User Online: 4 | Timeout: 03:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Reizvolles Rendezvous mit Spinnen und Käfern
Zwischenüberschrift:
Umweltlabor "Grashüpfer" über 40-mal im Einsatz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
WAS BEWEGT SICH DENN DA? Das rollende Umweltlabor " Grashüpfer" hat zwei neue Stereomikroskope bekommen. Hier ein Foto von der Ferienpass-Aktion im Sommer 2004. Foto: Archiv

Osnabrück (Eb.) Einer Spinne in ihre acht Augen zu blicken ist für Kinder ein tolles Erlebnis. Das zumindest vermittelt das rollende Umweltlabor Grashüpfer e.V. Über 40-mal in diesem Jahr war der Grashüpfer im Rahmen der mobilen Umweltpädagogik im Einsatz, wobei das Team neben Schulklassen und Kindergeburtstagen auch Großveranstaltungen wie den Weltkindertag, den Agenda-Samstag, den Hase-Ufer-Markt oder die Lehrermesse besuchte.

Die Angebote wurden von vielen Kindern und Jugendlichen ausgiebig genutzt und von Eltern und Lehrern sehr positiv beurteilt. " Der Grashüpfer will Kindern und Jugendlichen Natur und Umwelt vor Ort nahe bringen", erklärt der Vorsitzende des Fördervereins, Björn Meyer. " Im Wald, am Bach oder in einer Wiese können Lebensräume untersucht sowie Tiere und Pflanzen mikroskopiert werden."

Zum Jahresende überreichte der Förderverein zur Unterstützung des Grashüpfers seine Jahresabschlussspende an das Umweltbildungszentrum der Stadt Osnabrück. Mit ihr solle die hervorragende Arbeit des Umweltlabors honoriert werden, so Meyer. Die Spende umfasse die Anschaffung zweier Stereomikroskope im Wert von 350 Euro, damit die Kinder demnächst in kleineren Teams zusammenarbeiten könnten. Des Weiteren wolle man die Zusammenarbeit mit Umweltschutzverbänden und Pflanzaktionen im Herbst verstärken, erklärte Meyer, sowie den in ein paar Jahren notwendigen Kauf eines neuen Umweltmobils konkretisieren.
Autor:
Eb.


Anfang der Liste Ende der Liste