User Online: 3 | Timeout: 18:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Jeden Tag spielen, forschen, staunen, lernen
Zwischenüberschrift:
Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit fördern die Entwicklung jeder einzelnen Persönlichkeit
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Dodesheide / Haste
In Haste und in der Dodesheide gibt es je eine Kindertagesstätte, die auch Kinder mit Behinderungen aufnimmt. Alle vier Einrichtungen nutzen die Nähe zum Wald für regelmäßige Ausflüge.
" Hilfestellung bei der Bewältigung der gegenwärtigen und der zukünftigen Lebenssituation", so fasst der Katholische Kindergarten St. Franziskus sein Konzept zusammen. Gefördert werden soziale, kognitive und funktionelle Fähigkeiten. Es gibt drei feste Stammgruppen. Bewegungsbaustelle, Flur, Snoezelraum und der Außenbereich für Kinderfahrzeuge werden frei genutzt.
Zur Ausstattung gehören unter anderem eine Puppenwohnung, ein Bauplatz, eine Bastelecke, eine Werkbank, ein Ruhe-, ein Spiel- und Turnraum sowie ein Musikraum. Draußen können die Kinder buddeln, einen Weidentunnel erkunden oder sich in einer Höhle verstecken. Musikalische Früherziehung wird angeboten. Zusatzangebot: eine Nach-mittags-Spielgruppe für Kinder ab zwei Jahren.
Die Evangelische Thomaskindertagesstätte vergrößert sich zum kommenden Kindergartenjahr auf vier Gruppen. Die Einrichtung arbeitet mit einem offenen Konzept, in dem die Stammgruppen weiter ihren Platz haben. Auch Kinder mit Behinderung werden aufgenommen.
Die Funktionsbereiche werden individuell genutzt. Im Haus verfügt die Thomas-Kita über vielfältige Spiel- und Förderbereiche, die durch einen Therapie- und einen Bewegungsraum, ein Bällchenbad und eine Kinderküche ergänzt werden. Das Besondere am naturnahen Außengelände sind ein Bachlauf und ein Gemüsegarten, der von den Kindern bewirtschaftet wird. Zum Sport gehören außer Turnen und Fußball Reiten, Tanzen und Psychomotorik.
Die Kita versteht sich als Erziehungs- und Bildungseinrichtung, die neue pädagogische Konzepte mit altbewährten kombiniert. Zusatzangebot: eine Nachmittags-Spielgruppe für Kinder ab zwei Jahren. Die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung gibt es auch im Katholischen Kindergarten St. Antonlus. Die Kinder werden in Stammgruppen aufgenommen, nutzen aber die Möglichkeiten des ganzen Hauses.
Der Kindergarten ist von der Puppenecke bis zur Kapelle in der benachbarten Christus-König-Kirche mit allem ausgestattet. Hinzu kommen eine Bewegungsbaustelle, ein Snoezelraum, ein Bällchenbad, Kinderküchen in den Gruppenräumen und eine Empore als " Kuschelplatz". Das Außengelände bietet Möglichkeiten zum Klettern, Rennen, Kriechen und für den Rückzug. Eine große Turnhalle wird oft genutzt.
An jedem Tag Spaß und Freude erleben ist das Ziel der Arbeit. Dazu wollen die Erzieherinnen eine Atmosphäre schaffen, in der die Kinder spielen, lernen, fragen, forschen, staunen und zum eigenständigen Denken angeregt werden. Christliche Werte werden vermittelt: Zusatzangebot: eine Nachmittags-Spielgruppe für Kinder ab zweieinhalb Jahren.
" Wir gestalten unsere Arbeit nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder, ihrer persönlichen Lebenssituation", beschreibt die Städtische Kindertagesstätte Haste ihre Aufgabe. Das Team arbeitet nach dem offenen Konzept: Die gesamte Kita steht den Kindern als Spielfläche zur Verfügung, wobei jedes Kind einer Gruppe angehört.
Auf 1140 Quadratmetern haben die Kinder viele Möglichkeiten, in verschiedenen Bereichen Erfahrungen zu sammeln und zu lernen: Die klassischen Angebote werden von einem Wahrnehmungsund einem Snoezelbcreich und einem Bällebad ergänzt. Auf dem Außengelände gibt es unter anderem einen Kletterstein, einen Obstbaum, ein Kräuterbeet, Spielhäuser und ein Plantschbecken. Außer der Turnhalle steht den Jungen und Mädchen ein Bewegungsraum zur Verfügung.
Ziel der pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder auf eine sich ständig ändernde Welt vorzubereiten.
Das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit sind nach Auskunft des Teams grundlegende Faktoren für die Persönlich keitsentwicklung eines jeden Kindes.

Welche Kita für mein Kind?!

Bildunterschrift:

DIE THOMASKINDERTACESSTATTE beteiligte sich im vergangenen Jahr am Wettbewerb " Mit der Natur durchs Jahr", die der Verein für Jugendhilf e organisiert hatte. Das Foto entstand im vergangenen Jahr bei der Vorstellung einer Broschüre über die Aktion. Foto: Jörn Martens / Archiv
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste