User Online: 1 | Timeout: 22:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Umzug lässt Autofahrer aufatmen: Nie wieder Stau?
Zwischenüberschrift:
Die Zollabfertigung zieht von der Natruper Straße in den Stadtteil Fledder - "Für alle eine große Erleichterung"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück( de) Lange Autoschlangen, wütende Fahrer und mindestens zwei Lkw, die die Fahrbahn versperren. So kennt man sie, die Verkehrssituation vor der Zollabfertigung an der Natruper Straße. Jetzt jedoch soll alles besser werden. Die Abfertigung des Hauptzollamtes zieht um, und die Autofahrer können aufatmen.
In einer Woche werden sich die Tore der Zollabfertigung an der Natruper Straße 54 für immer schließen. Neues Domizil der 18 Mitarbeiter ist dann das ehemalige Gelände einer Osnabrücker Speditionsfirma an der Hett-licher Masch l im Stadtteil Fledder. " Dieser Umzug ist für alle eine große Erleichterung", erklärte Hans Hartwig, Regierungsdirektordes Hauptzoflamtes Osnabrück.

Es seien in erster Linie verkehrstechnische Gründe gewesen, die die Zollabfertigung zu diesem Umzug veranlasst habe. " An der Natruper Straße entwickelte sich die Abfertigung wartender Lkw häufig zum Ärgernis für den pendelnden Berufsverkehr", erklärt Hartwig. " Uns fehlten einfach die räumlichen Kapazitäten für die Lkw-Beschau. Es kam zu häufigen Staus."

Der neue Standort sei laut Hartwig einfach optimal für die Aufgaben der Zollabfertigung. " Wir haben hier schöne Büroräume, viele Parkmöglichkeiten und vor allem die Autobahn direkt vor der Nase.

Zur Sache

Aufgaben der Zollabfertigung

Um an den Außengrenzen der EU die Zollabfertigung zu entspannen, wird die Abfertigung von Lkw regelmäßig im Inland durchgeführt. Die Zollabfertigung hat dabei in erster Linie drei Aufgaben: Sie ist sowohl für die Steuererhebung (EU-Zölle und nationale Umsatzsteuer auf importierte Waren) als auch für die Gefahrenabwehr (zum Beispiel der Beachtung von Sicherheitsmerkmalen bei eingeführten Spielwaren) zuständig. Zusätzlich überwacht sie den Export von Waren (zum Beispiel Ausfuhr von kriegswaffenfähigem Material). Seit der EU-Erweiterung hat sich die Arbeit für die Zollabfertigung etwas vermindert.

Die Lkw können so an der Abfahrt Fledder von der A 33 abfahren, biegen nur zweimal links ab und sind schon da.
Sie müssten also nicht mehr quer durch die Stadt, bevor sie die Zollabfertigung erreichen, so der Regierungsdirektor.
Noch wird zwar fleißig gewerkelt und tapeziert an dem neuen Standort, und die markanten Zoll-Schilder hängen noch an der Natruper Straße, doch die Zollbeamten planen, am 7. März ihre Arbeit an der Hettlicher Marsch 1 aufnehmen zu können. Besonders stolz ist Hans Hartwig dabei auf das verbesserte Serviceangebot. " Wir haben unsere Öffnungszeiten ausgeweitet, so dass wir montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 18 Uhr angefahren werden können", erklärt der Regierungsdirektor. Außerdem würden die Zollbeamten seit 2001 mit einer modernen Variante der Zollabfertigung arbeiten, dem so genannten ATLAS-Verfahren. Die Ware wird dabei elektronisch angemeldet und abgerechnet, so dass der Zollhof gar nicht angefahren zu werden braucht. Die Daten werden dann analysiert, die Waren müssen nur in Zweifelsfällen vorgeführt werden. " Eine enorme Zeitersparnis", so Hartwig.
Anders als an dem alten Standort, wo auch noch andere Zolleinrichtungen beherbergt waren, wird auf dem neuen Gelände ausschließlich die Warenabfertigung stattfinden. Der Umzug der Zollabfertigung ist dabei nur der Anfang einer ganzen Reihe an Veränderungen bei der Liegenschaft des hiesigen Hauptzollamtes. So soll In diesem Jahr noch der am Autobahnkreuz Schüttdorf begonnene Zollamtsneubau bezogen werden.

Bildunterschrift:
IN EINER WOCHE gehören parkende Lkw vor der Zollabfertigung an der Natruper Straße der Vergangenheit an (links Foto). Hans Hartwig zieht mit seiner Behörde in den Fledder. Fotos: Egmont Seiler
Autor:
de


Anfang der Liste Ende der Liste