User Online: 3 | Timeout: 12:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Minister-Präsent: Hinweisschilder an der Autobahn
Zwischenüberschrift:
Ikea-Grundsteinlegung in Hellern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Baupläne, die Neue OZ, etwas Geld - das gehört in aller Regel in die Kartusche, die bei einer Grundsteinlegung eingemauert wird. Gestern Mittag in Hellern gab es noch eine Zugabe: Der Ikea-Katalog musste selbstverständlich in den Grundstein für das kommende Ikea-Einrichtungshaus in Osnabrück mit hinein.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirne, Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip, Ikeas " Expansionschef" für Deutschland Udo Knappstein sowie Ralph Möller als der künftige eiter des neuen Möbelhauses mörtelten um die Wette: mit vier Ziegelsteinen decken sie in dem vorbereiteten Mauer-Kubus den Schacht für die Kartusche ab.

Letztlich nur ein kleiner Beitrag angesichts des Bauprojekts, das den beteiligten Firmen für die nächsten Wochen und Monate aufgegeben ist. Immerhin 50 Millionen Euro beträgt die Investitionssumme für das 36. schwedische Möbelhaus in Deutschland. Auf einem Grundstück von 79 000 Quadratmetern sollen Hallen mit einer Verkaufsfläche von 19 000 Quadratmetern entstehen; 1350 Parkplätze sind vorgesehen.

Alles mit einem engen Zeitplan: Ende August " dieses Jahres", wie der künftige Ikea-Niederlassungsleiter Ralph Möller ausdrücklich betonte, soll die Eröffnung des vierten Ikea-Hauses in Niedersachsen stattfinden.

Angesichts dieser Dimensionen sparten die Gastredner nicht mit Komplimenten. Wirtschaftsminister Hirche nannte es eine Freude, bei diesem Anlass dabei zu sein: " Der heutige Tag ist ein Zeichen wirtschaftlicher Aktivität" und eröffne damit große Perspektiven, sagte er. Denn mit seiner Investitionsentscheidung habe Ikea zugleich die Zentralität und gute Erreichbarkeit der Region Osnabrück herausgestellt.

Deshalb habe die Landesregierung ihrerseits angesichts der " Ausnahmesituation" auch eine Ausnahmeentscheidung getroffen: " Vorerst für sechs Monate'' sollen nun doch Wegweiser an den Autobahnanschlussstellen Hellern und Hasbergen / Gaste den richtigen Weg zum unmöglichen Möbelhaus weisen - so wie es die Stadt Osnabrück bisher vergeblich erbeten hatte.

Oberbürgermeister Hansjürgen Fip: " Auch die Kritiker werden sehen: dies wird eine wunderbare Angelegenheit für Osnabrück") nahm die Zusage von Hirche mit Befriedigung auf, zumal noch am Wochenbeginn von endgültiger Ablehnung die Rede gewesen sei. Fip erinnerte auch daran, dass bereits 1648 letztlich das Engagement der Schweden der Stadt und dem Land den Frieden brachte, und hieß deshalb " die Schweden in Osnabrück" auch zum zweiten Mal herzlich willkommen.

GRUNDSTEIN FÜR IKEA IN OSNABRÜCK: Gemeinsam schwangen gestern Ikea-Niederlassungsleiter Ralph Möller, Wirtschaftsminister Walter Hirche, OB Hans-Jurgen Fip und Ikea-Manager Udo Knappstein (von links) die Maurerkelle. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste