User Online: 1 | Timeout: 06:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Heute: 4000 Eversburger und Pyer müssen raus
Zwischenüberschrift:
Evakuierung: Bombenblindgänger muss entschärft werden
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Im Bereich Glückaufstraße wurde ein Bombenblindgänger gefunden, der am heutigen Mittwoch, 26. Januar, entschärft werden muss. Teile von Eversburg und Pye müssen deswegen am Mittwoch, 26. Januar, bis 12 Uhr geräumt sein. Das teilte die Stadt Osnabrück gestern Abend mit.

Die Grenzen des Räumgebietes (siehe oben): Fürstenauer Weg, Lindholzweg, Zum Pyer Moor, Mülldeponie, Zufahrt Mülldeponie, Süberweg, Piesberger Hafen, Traiteur-Platz, Hafenringstraße, Bahnlinie Osnabrück-Oldenburg, Haseniederung, Pyer Ding, Temmestraße, Am Hang, Am Pyer Ding, Holun-derbusch und Auf der Hegge.

Von der Räumung werden 4000 Menschen betroffen sein. Für die Bürgerinnen und Bürger, die ihre Wohnungen verlassen müssen, stehen Räume im Schulzentrum Eversburg, Grüner Weg, zur Verfügung.

Ab 11.30 Uhr fahren Busse des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke Osnabrück von den nachfolgenden Haltestellen zum Schulzentrum Eversburg: Pye Schule, Große Siebenbürgenund Eversburg / Büren (Endstelle).

Heute: Bürgertelefon 0541/ 323-3000

Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten durch die Feuerwehr, Tel. 0541/ 323-1200. Bei der Anmeldung ist unbedingt anzugeben, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann.

Notwendige Transporte können ab sofort angemeldet werden. Da die Dauer der Evakuierung nicht vorherbestimmt werden kann, sollten notwendige Medikamente und wichtige Dokumente mitgenommen werden.

Wegen der Evakuierung ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Der Bereich sollte daher gemieden beziehungsweise weiträumig umfahren werden.

Die Straßen im Evakuierungsbereich sind ab 12 Uhr gesperrt. Der Linienverkehr des Verkehrsbetriebs läuft bis 14 Uhr weiter. Ein Aussteigen im Evakuierungsgebiet ist nach 12 Uhr nicht mehr möglich.

Für Fragen ist heute, 26. Januar, von 8 Uhr bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon unter Tel. 0541/ 323-30 00 geschaltet.


Anfang der Liste Ende der Liste