User Online: 2 | Timeout: 21:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Was ist mit Anwohnern?
Zwischenüberschrift:
Eine Anwohnerin der Osnabrücker Osnatel-Arena zeigt sich von den Plänen zur Fußballweltmeisterschaft wenig überzeugt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
(" 2006: Vier Wochen Fußball-Fest im VfL-Stadion?", Ausgabe vom 24. Januar.)

" Leider bezieht sich das Fragezeichen in der Überschrift ja wohl auf das VfL-Stadion und nicht auf das Fußball-Fest!

Richtig wird im Artikel die OMT mit den Worten zitiert, dass die erste Wahl der Marktplatz wäre, die Leinwand dort aber nicht vier Wochen stehen könne. Als problematisch hierfür wird der Lärm gesehen, durch den wohl die Anlieger belästigt würden, mit denen daher auch Gespräche geführt werden sollen, um einige Spiele dort zeigen zu können.

Wer spricht eigentlich mit den Anwohnern im Wohnbereich des VfL-Stadions, die schon durch die regelmäßigen Punkt- und Pokalspiele des VfL mehr als genug durch Lärm und Schmutz belästigt werden?

Wenn Herr Heskamp keine Probleme mit dem Platz im Bereich der Bremer Brücke sieht, muss er bei Punktspielen des VfL wohl jeweils Osnabrück verlassen haben, sonst müsste ihm sicher das eine oder andere Parkproblem aufgefallen sein. Auch hier böte der Marktplatz mit den umliegenden Parkhäusern die weit besseren Möglichkeiten, wodurch zusätzlich die Einnahmen der OPG gesteigert werden könnten. Ich möchte als Fazit festhalten, dass nicht nur der Stadionrasen, sondern das ganze Stadion tabu sein sollte, es sei denn, OMT, Stadt und VfL sagen, dass ihnen die Interessen der Geschäftsleute und relativ wenigen Anwohner am Marktplatz wichtiger sind als die Interessen der Bewohner rund um das VfL-Stadion, einem reinen Wohngebiet."

Annegret Grewe-Hortebusch

Bremer Straße 20

Osnabrück

STATT VFL- VIELLEICHT WM-FEELING in der Osnabrücker Osnatel-Arena. Der zu erwartende Lärm stört schon jetzt eine Anliegerin. Foto: Jörn Martens
Autor:
Annegret Grewe-Hortebusch


Anfang der Liste Ende der Liste