User Online: 2 | Timeout: 15:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Längere Wege für Fahrgäste
Zwischenüberschrift:
Nicht für alle ist der Neustart des Haller Willem ein großes Fest
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
(" Haller Willem: Ein Neustart mit , Volldampf - Kommunen stimmten Festprogramm ab", Ausgabe vom 21. Januar).

" Es ist immer wieder überraschend, wie wenig die verantwortlichen Projektleiter die wirklichen Verhältnisse kennen, denn sie fahren sehr wahrscheinlich mit dem Pkw zur Arbeit. Da wird von einer Fahrzeitverkürzung gesprochen (deshalb ist die noch unbekannte Fahrkostensteigerung nebensächlich). Diese gilt jedoch nur für die Fahrgäste, deren Start und Ziel in der Nähe des jeweiligen Bahnhofes liegt. Viele der Fahrgäste werden in Zukunft aufgrund der ungünstigen Lage der Bahnhöfe deutlich längere Wege zurücklegen müssen. Die Bushaltestellen liegen deutlich günstiger, und in Osnabrück ist der Weg zu den einzelnen Schulen / Arbeitsstellen für viele in Zukunft deutlich länger, denn zurzeit verlassen bis zu 95 Prozent der Fahrgäste den Bus, bevor der Hauptbahnhof erreicht wird. Das ein Kombi-Angebot Bus / Bahn (die bisherige Busmonatskarte kann für ganz Osnabrück genutzt werden) kommen muss, ist daher unerlässlich, vor allem auch aufgrund der Regelung, dass Schüler, denen Fahrkarten vom Landkreis zur Verfügung gestellt werden, ab dem nächsten Schuljahr nur noch Fahrkarten für den Haller Willem und nicht die günstigeren Buskarten bekommen. Um dann vom Hauptbahnhof zur Schule und zurück zu gelangen, ist zum Teil eine Busnutzung unumgänglich. Diese Regelung ist wohl nur deshalb erfolgt, um einen Misserfolg des Neustartes des Haller Willem zu vermeiden oder/ und um die zu erwartenden Verluste (angeblich bis zu 1 Million Euro p. a.) geringer zu halten. Übrigens, die Streichung des erfolgreichen Schnellbus (und sehr wahrscheinlich folgen weitere Buslinien), aufgrund von politischen Vorgaben, nennt man . freie' Marktwirtschaft."

Bernhard Kleine-Albers

Blumenstr. 10

Hilter a.T.W.
Autor:
Bernhard Kleine-Albers


Anfang der Liste Ende der Liste