User Online: 2 | Timeout: 13:10Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Das Keller-Geschäft finden nur Eingeweihte
Zwischenüberschrift:
Das gibt es noch am Sonnenhügel
 
Links vorbei am Haus oder durch die Garage: Der etwas andere Gemüseladen von Barbara Staden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Sonnenhügel (mlb) Mitten im Wohngebiet neben einer Wiese, auf der Schafe und Gänse grasen, liegt der kleine Laden, den Barbara Staden in ihrem Keller betreibt. Begonnen hat sie vor zehn Jahren mit Kohl und Kartoffeln. Heute verkauft sie Obst und Gemüse je nach Saison und Heilkräutertees.
" Hallo, Frau Doktor" - so wird Barbara Staden oft von ihren Kunden begrüßt. Einen Doktortitel hat die 73-Jährige nicht, aber sie kennt sich sehr gut aus mit Heilkräutern. " Das wissen auch einige Ärzte aus der Stadt. Die schicken ihre Patienten zu mir auf den Sonnenhügel, damit ich ihnen mit meinen Kräutertees helfe. Wir schießen hier nicht mit Kanonenkugeln auf Spatzen, sondern heilen mit natürlichen Mitteln", erklärt Barbara Staden.
Woher sie das Wissen hat? " Mit meinem Vater und meiner Oma habe ich als Kind im Wald Kräuter gesammelt." Selbst sammeln darf sie heute nicht mehr, das verbieten die Vorschriften. Eine thüringische Firma liefert ihr die nach biologischen Kriterien angebauten Heilpflanzen.
Gemüse und Obst bekommt sie von Sohn Martin (47). Der hat ihr im Winter 1994 Kohl und Kartoffeln in die Garage gelegt und gesagt " Hier, verkauf mal." Seither steht Barbara Staden dreimal in der Woche in ihrem Keller. Inzwischen zusammen mit ihrer Tochter Veronika (46). " Wir haben einen richtigen Familienbetrieb", freut sich die Geschäftsinhaberin.
Von seinen Feldern in Ahausen liefert ihr Sohn immer frisch Kohlrabi, Mohren oder Kirschen - und die Kunden freut' s. Zum Beispiel Imke und Michael Kardalo, die mit ihren vier Söhnen vorbeischauen. Während die Eltern einkaufen, spielen die Kinder im Garten. " Viele meiner Kunden sind Schüler von mir, inzwischen bringen sie ihre eigenen Kinder mit", erklärt die ehemalige Lehrerin von der Heilig-Geist-Schule. Für einen Plausch nebenbei hat sie immer Zeit.
Auch ohne Werbung wird die Kundschaft immer größer. Dabei ist der Laden schwer zu finden. Kein Schild deutet auf das Kellergeschäft.Nur Eingeweihte wissen den Weg links vorbei am Haus, Reinhold-Tiling-Weg 54. Geöffnet ist dienstags,- donnerstags und freitags von 7.30 bis 12 Uhr und von 14.15 bis 18Uhr.
Übrigens: Familien mit Kinderwagen gelangen bequem durch die rechts gelegene Garage in den Laden.

Bildunterschrift:
FÜR EINEN PLAUSCH hat sie immer Zeit: Barbara Staden mit ihren kleinen Kunden Linus, Malte und Luka.
Foto: JörnMartens

Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste