User Online: 2 | Timeout: 16:23Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Es wird leiser: Nahne feiert den Flüsterasphalt
Zwischenüberschrift:
Bauarbeiten Ende Oktober beendet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Anwohner der Wiesenthal-Straße sind begeistert, die Bauarbeiten an der ABO werden Ende Oktober beendet. Aus diesem Grund feierten sie bereits jetzt eine " Flüsterasphaltparty".

" Wir freuen uns auf den neuen Asphalt", war CDU-Ratsmitglied Annegret Gutendorf ganz begeistert, dass es bald so weit ist. Der Asphalt wird auf der A 30 für eine Minderung des Lärms von fünf Dezibel sorgen, was für die direkten Anwohner in Nahne für eine deutlich verbesserte Lebensqualität sorgen wird. Bereits vor zwei Jahren wurden Schallschutzwände angebracht. " Die sorgten zwar für eine Erleichterung, aber die höher gelegenen Straßen waren vom Schall des Autobahnlärms immer noch betroffen", so Gutendorf. Vor allem der obere Paradiesweg mit seiner Hanglage war davon beeinträchtigt. " Für uns ist der Pflüsterasphalt zwingend erforderlich", erklärte Anwohner Ralf Wiese.

Seit 27 Jahren wohnen Werner und Christa Hofmann in Nahne. Unzufrieden stellten sie fest, dass der Lärm mit der Zelt mehr und mehr gewachsen sei. " Bei Westwind ist der Lärm so groß, dass man sich auf dem Balkon nicht mehr unterhalten kann", verdeutlichte Hofmann, Anlieger und Vorsitzender des Bürgervereins Nahne. Auch die 16-Jährige Lena Snelbrink freute sich auf die baldige Verbesserung des Lärmpegels: " Irgendwann gewöhnt man sich zwar an den Lärm, schön wäre es aber, wenn man nichts mehr hört." Zufrieden über den momentanen Stand der Bauarbeiten zeigten sich auch Wolfgang Piroutek, Leiter des Straßenbauamtes Osnabrück, und Projektleiter Jürgen Remke.

Der Bereich zwischen Osnabrück-Süd und Hellern in Richtung Rheine erhält eine zweischichtige offenporige Asphaltdeckschicht, die lärmreduzierend wirkt. " Das Neue am Asphalt ist auch das Versickern des Wassers, so entsteht kein Spritzwasser auf der Fahrbahn", so Remke. Der Erlös der Flüsterasphaltparty ist für die St.-Ansgar-Jugend gedacht, davon sollen Zelte gekauft werden.

Bildunterschrift:
SIE SIND ERLEICHTERT: Die Anwohner der Straße Wiesenthal in Mahne stoßen auf das baldige Ende des starken Autobahnlärms an, in der Mitte CDU-Ratsmitglied Annegret Gutendorf und Anwohner Ralf Wiese. Foto: Egmont Seiler
Autor:
kwe


Anfang der Liste Ende der Liste