User Online: 2 | Timeout: 20:30Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Iburger Straße: Anlieger rufen zum Protest auf
Zwischenüberschrift:
Gegen Abschaffung der Busspur - Bescheide anfechtbar?
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Iburger Straße: Anlieger rufen zum Protest auf

Gegen Abschaffung der Busspur - Bescheide anfechtbar?

Neustadt (hin) Anlieger der Iburger Straße wollen eine mögliche endgültige Abschaffung der Busspuren nicht widerstandslos hinnehmen.

Während einer Versammlung, zu der Bündnis 90 / Die Grünen eingeladen hatten, formierte sich eine erste Protestbewegung von Anwohnern. " Wir müssen die Entwicklung genau beobachten und auf allen Ebenen Druck ausüben", sagte Joachim Jonas, der an der Iburger Straße 1 wohnt und sich schriftlich an den Petitionsausschuss des Landtages gewandt hatte.

Sein Argument: Die Anlieger finanzieren mit ihren Beiträgen den Ausbau der Iburger Straße mit. Grundlage des Ausbaus ist der Plan mit den Busspuren. Die Anlieger wollen daran festhalten, weil die Spuren nach ihren Beobachtungen den Verkehr beruhigen, ohne ihn schwerwiegend zu behindern. Zwei Autospuren je Richtung würden zu verkehrsschwachen Zeiten zur Raserei verleiten. Die Folge: höhere Unfallgefahr, größere Lärmbelästigung. Mehrere Anlieger kündigten an, gegen die Beitragsbescheide rechtlich vorgehen zu wollen.

Zuvor hatte Nahverkehrsexperte Martin Meyer von den Stadtwerken über mögliche Konsequenzen für den Busverkehr berichtet. Der Planos-Geschäftsführer befürchtet " Chaostage" nach den Ferien. Wenn die Busse aus dem Südkreis zur morgendlichen Stoßzeit den Knotenpunkt Neumarkt nicht pünktlich erreichten, verpassten die Fahrgäste ihre Anschluss-Fahrten. " Wir haben Angst, dass das empfindliche System an dieser Stelle auseinander bricht", sagte Meyer. " Verlässlichkeit ist das Wichtigste für uns und unsere Kunden", so Meyer

NOCH KEINE EINHEITLICHE LINIE gibt es zurzeit auf der Iburger Straße. In dieser Woche sollen die Busspuren entfernt und vier Spuren freigegeben werden. Foto: Michael Hehmann
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste