User Online: 2 | Timeout: 01:25Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Im Schlossgarten Rasen ausgerollt
Zwischenüberschrift:
Stadtgärtner und Jugendwerkstatt beseitigen Flurschäden vom Jugendhilfetag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Im Schlossgarten Rasen ausgerollt

Stadtgärtner und Jugendwerkstatt beseitigen Flurschäden vom Jugendhilfetag

Osnabrück (swa)
Seit gestern wächst frisch verlegter Rollrasen auf einer rund 2000 Quadratmeter großen Fläche im Schlossgarten zwischen Schloss und Stadthalle. Ende Juli soll er wieder betreten werden können. Die Beseitigung aller Flurschäden durch den Deutschen Jugendhilfetag wird rund 15000 Euro kosten.

In diesem Betrag sind im Wesentlichen die Materialkosten, aber auch die Kosten für die Reparaturen von Wegen und Kantensteinen enthalten, so Detlef Gerdts, Fachbereichsleiter Grün und Umwelt. Außerdem wird jetzt eine plattierte Fläche westlich des Schlosses repariert, die ohnehin schon seit mehreren Jahren marode ist. Auch die Boulebahnen werden im Zuge des großen Aufräumens glatt gezogen.

Vier Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Sport, unterstützt von zehn Mitarbeitern der Jugendwerkstatt Dammstraße, hatten den Boden für den aus Holland importierten Rollrasen vorbereitet. Die Gärtner, die ihre jungen Helfer aus der Dammstraßeübrigens sehr lobten, mussten die ramponierten Rasenflächen mit einer Fräse auflockern, mit einem Mutterboden-Sand-Gemisch bestreuen und walzen.

Dünger sorgt für rasche Verwurzelung

Bevor sie den Rasen ausrollten, hatten die Mitarbeiter des Fachdienstes einen Mineraldünger aufgebracht, damit sich die Rasensoden schneller im Boden verwurzeln. Die gleiche Prozedur wird in Kürze auf einer Fläche an der Schlossterrasse wiederholt. Die große Rasenfläche im Süden des Schlossgartens wird mit Rasensamen eingesät. Hier werden die rot-weißen Absperrbänder bis Ende August im Wind flattern. Fachbereichsleiter Gerdts appelliert an alle Besucher des Schlossparks, die Absperrungen zu respektieren. Nur so werde der Rasen in kurzer Zeit wieder in sattem Grün leuchten können.

FAST WIE BEIM TAPEZIEREN verlegten gestern Stadtgärtner und Mitarbeiter der Jugendwerkstatt Dammstraße 2000 Quadratmeter Rollrasen Im Schlossgarten. Bis Ende Juli brauchen die frischen Pflänzchen Schonzeit. Im Süden des Parks soll Rasen gesät werden. Für diese Fläche gilt bis Ende August: Bitte nicht betreten! Foto: Gert Westdörp
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste