User Online: 3 | Timeout: 19:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Besucher vor verschlossenen Parkhaus-Toren
Zwischenüberschrift:
Ärger nach Maiwochenbummel
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Besucher vor verschlossenen Parkhaus-Toren

Ärger nach Maiwochen-Bummel

Osnabrück (jan) Den fröhlichen Stunden auf der Maiwoche folgte prompt der Ärger: Dutzende von Besuchern des Stadtfestes standen in dieser Woche vor verschlossenen Toren, als sie zu später Stunde ihr Auto aus dem Wöhrl-Parkhaus holen wollten. 7, 50 Euro waren fällig, damit sich die Schranke dann doch noch öffnete.

Das Wöhrl-Parkhaus, das von der Nürnberger Firma Daca privat betrieben wird, schließt im Gegensatz zu den städtischen OPG-Garagen um 21 Uhr. Für die Öffnung zu späterer Stunde sind Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes WSO beauftragt, die dafür pro Pkw 7, 50 Euro kassieren. Vielen Autofahrern ist diese Regelung unbekannt, zumal darauf bei der Einfahrt in die Garage lediglich ziemlich versteckt auf der Säule des Parkkartenautomaten hingewiesen wird.

Entsprechend groß war der Unmut derjenigen, die an den vergangenen Abenden nicht mehr zu ihrem Wagen kamen. Dienstag um 22 Uhr waren es etwa 25 Maiwochen-Besucher, die auf den WSO-Mitarbeiter warteten. Nicht einer, sondern alle mussten schließlich die Gebühr entrichten, um aus der Garage fahren zu können. Die meisten von ihnen waren nur deshalb ins Wöhrl-Parkhaus gefahren, weil das Park-Leitsystem dort freie Plätze angezeigt und alle anderen Parkflächen in der Innenstadt als besetzt ausgewiesen hatte.

Ein Mann aus Hagen und eine Frau aus Ostercappeln kommentierten den Vorgang gestern als " Geldtreiberei". Sie beklagten, dass der Hinweis auf die Öffnungszeiten nicht zu sehen gewesen sei und forderten, ein gut sichtbares Schild anzubringen.

Eine Sprecherin der Firma Daca rechtfertigte die frühe Schließung des Wöhrl-Parkhauses. Wegen der geringen Einstellzahlen lohne sich eine längere Öffnungszeit nicht. Den Vorwurf, ein deutlicher Hinweis fehle, wies sie zurück. " Die Leute lesen halt nicht richtig", so ihr Kommentar. Während des Johannisstraßenfestes hatte die private Garage bis Mitternacht geöffnet.

Auf Öffnungszeiten und Service im Wöhrl-Parkhaus hat die Osnabrücker Parkstättenbetriebsgesellschaft (OPG) keinen Einfluss, wie deren Prokurist Karl-Heinz Ellinghaus gestern klarstellte. Es gebe mit der Firma Daca keinen Dienstleistungsvertrag. Die eigenen Parkhäuser und diejenigen, die von der OPG im Auftrag ihrer Besitzer bewirtschaftet werden, sind an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr geöffnet.

MAN MUSS SCHON GENAU HINSCHAUEN, um am Parkkartenautomaten den Hinweis auf die Öffnungszeiten des Wöhrl-Parkhauses zu finden. Dort steht dann aber auch, dass zur späten Stunde zusätzlich 7, 50 Euro fällig werden.
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste