User Online: 1 | Timeout: 05:05Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Power vom Piesberg
Zwischenüberschrift:
Ickerbach-Schüler staunten: Viel Energie aus der Deponie
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück / Belm Für diesen KLASSE-Projekt-Artikel haben wir, die Klasse 9a der Ickerbach-Schule, uns über die Abfallsituation in unserer Region informiert.

Wir sind mit unserer Parallelklasse bei der Zentraldeponie am Piesberg in Osnabrück gewesen. Dort haben wir von Herrn Freese, der uns herumgeführt hat, viele interessante Dinge erfahren.

DIE KLASSE 9A - Selma, Marc, Denis, Marcel, Tobias, Sabrina, Lars und Lehrerin Ute Lauwerth - machten eine Exkursion zur Deponie Piesberg. Dort erfuhren sie, was aus dem Müll wird.

Am Piesberg wird zurzeit noch der Müll für die Stadt und den Landkreis Osnabrück entsorgt. Auf dem Betriebshof stehen Container für unterschiedliche Wertstoffe. Hier können die Bürger ihren Sperrmüll getrennt entsorgen. Aus angelieferten Bioabfällen entsteht nach dem Verrottungsprozess wertvolle Muttererde, die günstig direkt auf dem Betriebshof verkauft wird.

Seit 1996 wird der Restmüll bei der Zentraldeponie Piesberg gelagert. Nach der Anlieferung wird er geschreddert und dann in Schichten auf dem Piesberg angelagert. Beim Verrottungsprozess des Mülls entsteht Gas. Dieses Gas wird genutzt. Es wird zu Strom umgewandelt und zum Wohngebiet " Auf der Hegge" geleitet, wo es zur Beheizung der Häuser genutzt wird. Der Umwelt wird dadurch erspart, dass die Gase die Luft belasten.

Außerdem erzeugen vier Windkrafträderauf dem Piesberg auch noch Strom. Insgesamt leitet die Deponie im Jahr Strom für 3000 Haushalte in das Osnabrücker Stromnetz. So leistet die Zentraldeponie Piesberg einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Nach unserer Führung sind wir mit Herrn Freese noch in den 30 Meter tiefen Hase-Schacht gefahren. Der Besuch am Piesberg hat uns gut gefallen, und wir haben viele interessante Informationen bekommen.


Anfang der Liste Ende der Liste