User Online: 2 | Timeout: 07:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Geschäftshaus wird für Mode-Giganten umgebaut
Zwischenüberschrift:
Arbeiten an der Kamp-Promenade weiter im Plan
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Geschäftshaus wird für Mode-Giganten umgebaut

Arbeiten an der Kamp-Promenade weiter im Plan

Osnabrück (jan) Bauarbeiter haben auf der Großen Straße gegenüber der Deutsch-Passage einen weiteren Bauzaun aufgestellt, der in den kommenden Monaten für Behinderungen sorgen dürfte. Der Grund: Das Geschäftshaus mit der Nummer 84/ 85 wird bis zum Jahresende komplett umgebaut.,"

Das Gebäude wird dann vom spanischen Textilgigan-ten " Zara" genutzt, der weltweit in 47 Ländern mit 633 Filialen am Markt vertreten ist. In Deutschland hat das Unternehmen bisher 19 Geschäfte eröffnet, die nächstgelegenen befinden sich in Bielefeld und Essen.

" Zara" hat in Osnabrück 1600 Quadratmeter gemietet, um eigene Mode anzubieten. Das Geschäftshaus an der Großen Straße - bisher die " Neue Passage", in der sich früher unter anderem das Universum-Kino befand - gehört seit Anfang des Jahres der Aachener Grundvermögen Kapitalanlage GmbH, die elf Millionen Euro in den Umbau investiert. Geplant sind weitere, kleinere Ladenflächen.

Direkt nebenan laufen die Bauarbeiten an der Kamp-Promenade weiter voll im Plan. Noch 155 Tage sind es bis zur Eröffnung, wie eine Anzeige auf der Bautafel verkündet. Knapp 85 Prozent der Flächen seien inzwischen vermietet, teilte gestern Axel Funke, Vorsitzender der Geschäftsführung des Projektentwicklers AM Develop-ment in Düsseldorf, mit. Für Kaufleute findet demnächst ein Tag der offenen Tür statt, um für die restlichen Ladenlokale im Erdgeschoss, allesamt 50 bis 300 Quadratmeter groß, Interessenten zu finden.

" Wir freuen uns, wenn unser Tun dazu führt, dass auch an anderen Stellen investiert wird", sagte Axel Funke mit Blick auf den benachbarten " Zara"- Umbau. Wünschenswert sei es es nun, dass die Flachbauten auf der anderen Straßenseite aufgewertet würden. AM Development sei gern bereit, sich erneut in Osnabrück zu engagieren, " wenn die Aufgabe reizvoll ist".

NOCH EINE BAUSTELLE auf der Großen Straße. In der " Neuen Passage" eröffnet in einigen Monaten eine " Zara"- Filiale. Derzeit ragt der Bauzaun sechs Meter in die Fußgängerzone. Passanten schüttelten gestern den Kopf über die neuerliche Behinderung.

ATTRAKTIVE FASSADEN werden künftig die Große Straße bestimmen (hier eine Planzeichnung für den " Zara"- Umbau/ links ist ein Teil der Kamp-Promenade zu sehen).
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste