User Online: 1 | Timeout: 22:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kleine Fische und kapitale Hechte
Zwischenüberschrift:
Überraschende Fangergebnisse im Regenrückhaltebecken am Hof Hanesch
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Kleine Fische und kapitale Hechte

Überraschende Fangergebnisse im Rückhaltebecken am Hof Hanesch

Dieses Ergebnis hat selbst den erfahrenen Gewässerökologen Friedrich Hehmann überrascht: Beim Abfischen des Regenrückhaltebeckens am Hof Hanesch am Haster Weg kamen kleine und große Fische in große Fülle zu Tage.

Von " reicher Beute" zu sprechen, verbietet sich allerdings. Denn sowohl Hehmann wie auch seine Helfer Lothar Waack und Heinerich Arnsthoff werden die eingesammelten Kreaturen andernorts wieder aussetzen, damit sie der Natur erhalten bleiben.

" Massenhaft Bitterlinge, wohl an die zehntausend Stück", so zählte Hehmann gestern das vorläufige Ergebnis der Elektro-Befischung auf, " dazu an die vier Zentner der seltenen Großmuscheln, die der Bitterling für seine Eiablage benötigt." Außerdem noch Rotaugen, Rotfedern und Giebelfische sowie zwei kapitale Hechte und ein " riesiger" Graskarpfen von einem Meter Länge, das war gestern die vorläufige Ausbeute der Abfisch-Aktion mit dem Elektrokescher.

Wie bereits berichtet, wollen die Stadtwerke in den nächsten Wochen das Regenrückhaltebecken am Hof Hanesch entschlammen. Diesmal sollten alle Fische umgesetzt werden, nachdem es im vergangenen Jahr Kritik wegen mangelnder Vorsorge gegeben hatte.

Die gefangenen Fische und die Teichmuscheln werden nun zum Teil in das benachbarte Regenrückhaltebecken verfrachtet, zum Teil auch in Haltebecken bei Friedel Hehmann bewahrt, bis ihr angestammtes Biotop wieder genug Wasser führt. Hehmann, der auch einige verrostete Fahrräder und anderen Schrott geangelt hatte: " Das Becken war stark verschlammt und vermüllt, die Aktion ist durchaus sinnvoll."

Die kapitalen Hechte und der Graskarpfen jedoch werden in einem Angelgewässer der Niedersächsisch-Westfälischen Anglervereinigung ausgesetzt. (fhv)

SELTENE BITTERLINGE UND ROTAUGEN präsentiert hier Henrich Arnsthoff nach dem Abfischen des Regenrückhaltebeckens am Hof Hanesch am Haster Weg. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste