User Online: 2 | Timeout: 13:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Unterschied zwischen amtlichem und gefühltem Kalkhügel
Zwischenüberschrift:
Bürger irritiert: Die offiziellen Stadtteilgrenzen decken sich oftmals nicht mit den Trennlinien, die die Einwohner empfinden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Unterschied zwischen amtlichem und gefühltem Kalkhügel

Bürger irritiert: Die offiziellen Stadtteilgrenzen decken sich oftmals nicht mit den Trennlinien, die die Einwohner empfinden

Kalkhügel (swa) Dank Kachelmann und Deutschem Wetterdienst wissen wir: Gemessene und gefühlte Temperatur müssen nicht dasselbe sein. Das gleiche Phänomen gibt es auch bei den Osnabrücker Stadtteilen. Der " gefühlte" Kalkhügel hat ganz andere Grenzen als im amtlichen Stadtplan.

Als Franz Wamhof das Stadtteilporträt über den Kalkhügel las, fragte er sich, was denn die ehemalige Martini-Kaserne mit dem Kalkhügel zu tun hat. Wamhof wohnt am Knappsbrink, und für ihn endet sein Stadtteil an der Sutthauser Straße.

Ähnlich empfinden die Schölerberg-Bewohner. Für sie endet ihr Stadtteil an der Iburger Straße. Mit dem Ziegenbrink haben sie nichts am Hut - rein gefühlsmäßig.

Die Stadtteilgrenze zwischen Kalkhügel und Schölerberg verläuft im amtlichen Stadtteilplan aber von der Ecke Wörthstraße / Brinkstraße über die Magdalenenstraße, spart den Johannisfriedhof aus, führt weiter über den Hauswörmannsweg. Etwa in Höhe der Einmündung der Straße Waldwinkel befindet sich das Dreiländereck Nahne, Schölerberg, Kalkhügel.

Die amtliche Karte ist die Grundlage für die Serie der Stadtteilporträts " Aus der Nähe betrachtet" in der Neuen OZ . Wie die Grenzen in diese Karte zu Stande gekommen sind, das können auch die Fachleute in der Stadtverwaltung kaum noch nachvollziehen. Die Vermesser verweisen an die Statistiker. Und die vermuten, dass alte Gemarkungs- und Flurstückgrenzen bei der Festlegung der amtlichen Stadtteile eine Rolle gespielt haben.

Der 94 Meter hohe Hügel, dem der Stadtteil Kalkhügel seinen Namen verdankt, liegt - so viel steht jedenfalls fest - westlich der Sutthauser Straße, einen guten Steinwurf hinter der Piuskirche. Die Sutthauser Straße verläuft durch das Tal zwischen Kalkhügel und Ziegenbrink. Der Westhang des Ziegenbrinks gehört noch zum Stadtteil Kalkhügel, der Gipfel liegt schon im Stadtteil Schölerberg. Ebenso wie die Berningshöhe.

DIESE WOHNBLOCKS zwischen Dr.-Eckener-Straße und Knappsbrink gehören zum Kalkhügel. Amtliche Karte und Einwohner-Gefühl decken sich in diesem Fall.

DAS BAUGEBIET auf dem Gelände der ehemaligen General-Martini-Kaserne gehört offiziell zum Kalkhügel. Geografisch liegt es am Westhang des Ziegenbrinks. Fotos: Jörn Martens

Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste