User Online: 2 | Timeout: 07:33Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Stadt braucht noch weitere Pläne für Sandfort-Projekt
Zwischenüberschrift:
Gut und Mühle vor demVerfall bewahren - aber wie?
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Stadt braucht noch weitere Pläne für Sandfort-Projekt

Gut und Mühle vor dem Verfall bewahren - aber wie?

Herbert Köhne, Eigentümer der Sandforter Mühle, fühlt sich von den Kritikern seines Vorgehens am Gut verunglimpft. Franz Schürings allerdings, Leiter des Fachbereichs Städtebau, stellt fest: " Um beurteilen zu können, ob das Vorhaben genehmigt werden kann, braucht die Umweltverwaltung der Stadt noch Unterlagen."

Der Eigentümer plane unter anderem eine Gastronomie auch außerhalb der Mühle. Außerdem will er einen Parkplatz für die Gäste errichten. Im Grunde hat niemand etwas dagegen. Die Denkmalpfleger der Stadt wären sogar froh, wenn endlich investiert würde, damit das Gut und die Mühle nicht weiter verfallen.

Auch der Ortsrat sieht das mehrheitlich so.

Ein Problem für die Umweltbehörde: Rund um die Mühle wächst ein Erlenbruchwald, der als Biotop durch das Niedersächsische Naturschutzgesetz besonders geschützt ist. Ohne einen genauen Höhenplan, aus dem hervorgeht, wo Erdreich aufgeschüttet werden soll, könne die Genehmigung nicht erteilt werden. Denn nur mit den genauen Plänen seien die Auswirkungen auf das Biotop zu beurteilen.

Der Eigentümer hat überdies einen weiteren Plan. Er will andere Flächen in Voxtrup, die ihm gehören, in Bauland umwandeln. Durch die Vermarktung dieser Flächen will er das nötige Geld verdienen, das er für die von vielen in Voxtup gewünschte Sanierung des Gutes braucht.

" Das eine müssen wir losgelöst vom anderen sehen", winkt Stadtplaner Schürings ab. Eine gegenseitige Verpflichtung - Köhne saniert das Gut, dafür macht die Stadt seine Wiesen zu Bauland - sei planungsrechtlich nicht möglich.

Das Gesprächsklima zwischen Ortsbürgermeister Ulf Jürgens und Mühlen-Eigentümer Herbert Köhne nach dem Treffen am vergangenen Sonntag: Die Fronten sind kaum in Bewegung gekommen. Bei der nächsten Voxtruper Ortsratssitzung steht das Thema wieder auf der Tagesordnung des nichtöffentlichen Teils. (swa)

RUND UM DIE MÜHLE am Sandforter Bach könnte ein Ausflugscafe entstehen. Aber wie das genau aussehen soll, ist bei der Stadt noch nicht klar. Deshalb soll der Eigentümer fehlende Pläne nachreichen. Foto: Jörn Martens
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste