User Online: 3 | Timeout: 03:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
30 Meter hohe Tiefkühltruhe für Millionen Torten
Zwischenüberschrift:
Neues Hochregallager in Atter
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
30 Meter hohe Tiefkühltruhe für Millionen Torten

Neues Hochregallager in Atter

Die " Conditorei Coppenrath & Wiese", die im vorigen Jahr ihren Firmensitz von Westerkappeln nach Osnabrück verlegt hat, investiert derzeit rund 20 Millionen Euro in ein neues Hochregallager in Atter. Die Arbeiten sollen bis September dauern.

Mit Blick auf das Investitionsvolumen ist es eine der größten Baustellen in der Stadt. Das Geschäft mit den Ticfkühlprodukten läuft so gut, dass neue Lagerkapazitäten erforderlich waren. Das Unternehmen mit einem Umsatz von 250 Millionen Euro im vorigen Jahr entschloss sich daher, am Firmensitz im Gewerbegebiet in Atter die bestehenden Hochregallager durch einen 30 Meter hohen Anbau zu erweitern.

28 800 Europaletten finden jetzt Platz

Den Standort an der Autobahn l nutzt Coppenrath & Wiese seit 1985. Damals entstand das erste Hochregallager mit 3300 Palettenstellplätzen. Später kamen zwei weitere Einheiten mit zusammen 15 800 Plätzen hinzu. Jetzt sind es noch einmal 10 000, so dass insgesamt 28 800 Europaletten gelagert werden können. Auf eine Palette passen zum Beispiel 720 Stück Apfelstrudel, so dass allein in dem neuen Hochregallager ein paar Millionen Packungen mit Tiefkühltorten und - backwaren Platz finden. Trotzdem dauert es nur drei Wochen, bis der Warenbestand einmal komplett ausgetauscht ist.

Andreas Pache, Geschäftsführer Verwaltung und Finanzen bei Coppenrath & Wiese, ist stolz auf die positive Entwicklung am Standort Atter. Die Großkonditorei mit insgesamt 1300 Beschäftigten produziert in Mettingen und hat dort ein weiteres Hochregallager für den Export. Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip hatte zuletzt beim Handgiftentag die Investition des Unternehmens in Osnabrück als positiven Impuls für die Bauwirtschaft gewürdigt.

Finanzchef Pache erwartet derweilgespannt den 26. Februar. Spezialtransporter werden dann die neuen Regalbediengeräte in Atter abladen. Das sind kleine Aufzüge, die an den Regalen befestigt sind, sich in alle Richtungen bewegen und vollautomatisch eine bestimmte Palette mit den gewünschten Produkten in die Versandhalle Hingen können. Und das alles bei konstanten minus 25 Grad Celsius. Bis Ende des Monats haben die Bauarbeiter noch alle Hände voll zu tun. Sie müssen das imposante Stahlgerüst mit doppelwandigen Aluminiumplatten verkleiden, die mit einer dicken Schicht Hartschaum isoliert sind.

Parallel zum Neubau der riesigen Tiefkühltruhe werden in Atter auch der Verwaltungstrakt und die Versandzentrale erweitert.

VOLLAUTOMATISCH fahren die Regalbediengeräte in die Höhe, um die gewünschte Palette zur Abfertigung zu bringen (hier ein Bild aus dem bestehenden Lager).

30 METER HOHES STAHLGERIPPE: Menschen und Maschinen verbauen derzeit ein paar hundert Tonnen Stahl für das neue Hochregallager von Coppenrath & Wiese in Atter. Fotos: Gert Westdörp
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste