User Online: 2 | Timeout: 00:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
In die zweite Reihe kommt Bewegung
Zwischenüberschrift:
Stadt will Bebauungspläne für Moorlandstraße und Windhorststraße ändern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
In die zweite Reihe kommt Bewegung

Stadt will Bebauungspläne für Moorlandstraße und Windthorststraße ändern

In der zweiten Reihe ist noch Platz. Das meinen jedenfalls viele Bauherren, die ihr Domizil im elterlichen Garten errichten wollen. Um diesem Wunsch Rechnungzutragen, ändert die Stadt weitere Bebauungspläne. Zurzeit laufen Änderungsverfahren für eine Fläche nördlich der Windthorststraße und für mehrere Parzellen zwischen Moorlandstraße und Wakhegge. Nächste Woche beginnt die Bürgerbeteiligung.

Um die Fläche südlich der Moorlandstraße am Rande des Bürgerparks gab es schon vor 20 Jahren Kontroversen. Einige Anwohner wollten ihre Gärten, die bis zur Wakhegge reichen, zur Bebauung freigeben. Andere fühlten sich durch die Absichten ihrer Nachbarn um den Blick zum Gertrudenberg und um ihre Ruhe gebracht.

Nach langer Diskussion traf der Rat 1989 eine salomonische Entscheidung: Wer seinen Garten als Baugrundstück nutzen wollte, durfte es. Die übrigen Parzellen wurden als private Grünflächen festgesetzt.

Inzwischen haben sich die Meinungen und die Eigentumsverhältnisse geändert. Und nun regt sich auch dort, wo damals noch " Verrat" an der grünen Sache gewittert wurde, der Wunsch, aus Gartenland Bauland oder Geld zu machen.

Der Fachbereich Städtebau will diesem Ansinnen nicht im Weg stehen und hat deshalb eine Änderung des Bebauungsplans " Südlich Moorlandstraße" auf den Weg gebracht.

Zu einer ähnlichen Entwicklung ist es an der Windthorststraße (oberhalb der Weberstraße) gekommen, wo tiefe Grundstücke ebenfalls eine zweite Reihe zulassen. Hier will die Stadt den Bebauungsplan Nr. 55 (" Sportzentrum Schinkelberg") neu fassen.

Die Entwürfe für beide Bebauungspläne werden vom 10. Dezember bis zum 10. Januar im Fachbereich Städtebau (Dominikanerkloster, Hasemauer 1) öffentlich ausgelegt. Während dieser Zeit können mündlich oder schriftlich Anregungen vorgebracht werden. (rll)

AUS GARTENLAND wird Bauland: An der Wakhegge werden die Lücken wohl demnächst geschlossen. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste