User Online: 3 | Timeout: 19:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Für reineres Abwasser
Zwischenüberschrift:
Stadtwerke wollen Schadstoffbelastung verringern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Stadtwerke bitten die Osnabrücker Unternehmen um Mitarbeit an einer Fragebogenaktion.

Es soll ein Verzeichnis der gewerblichen Abwassererzeuger erstellt werden. Die Fragenbögen werden direkt an die örtlichen Industrie- und Gewerbebetriebe versandt. Nach der Auswertung wollen Stadtwerkemitarbeiter die Unternehmen gezielt in Abwasserfragen beraten. Bei Bedarf stellen sie außerdem Abwasserzusammensetzung und Schadstoffkonzentration fest.

Langfristiges Ziel ist die Verringerung der Schadstoffbelastung. " Stoffe, die in den Kläranlagen nur schlecht herausgefiltert werden können, sollen gar nicht erst dorthin gelangen", sagt Christiane Rose vom Abwasserlabor der Stadtwerke: " So werden Umweltschutz und langfristige Sicherung der Wasserqualität für die Verbraucher miteinander verbunden."

Am 1. Januar vergangenen Jahres hatten die Stadtwerke die Kanalentwässerung von der Stadt übernommen und sich dabei verpflichtet, ein Abwasserkataster autzubauen. Umso mehr hoffen die Stadtwerke bei iher Aktion auf eine Zusammenarbeit: " Schließlich liegt eine störungsfreie und umweltgerechte Abwasserentsorgung und - wiederaufbereitung im Interesse aller." Themenbezogene Fragen von Unternehmen beantwortet Katja Osten bei den Stadtwerken unter Telefon 344588.

Das Kataster soll auch Rückschlüsse auf die Arbeit von Kanalisation und Pumpwerken zulassen und eine Leistungssteigerung ermöglichen. Bei einer Modernisierung der Kläranlage könne außerdem die zukünftige Verschmutzung des Wassers eingeschätzt und die Bauplanung darauf abgestimmt werden. (Eb)

Autor:
Eb.


Anfang der Liste Ende der Liste