User Online: 1 | Timeout: 06:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mauern der Vitischanze enden in einer Aufschüttung
Zwischenüberschrift:
Überraschung beim Bau der Spielbank
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Mauern der Vitischanze enden in einer Aufschüttung

Überraschung beim Bau der Spielbank - Bauleiter: Kein Problem - Alle Arbeiten liegen voll im Zeitplanl

Die Spielbank Osnabrück an der Vitischanze kann wie geplant am 1. November ihren Betrieb aufnehmen: " Der Eröffnung steht von unserer Seite nichts im Wege, wir liegen mit den Bauarbeiten voll im Zeitplan", erklärte gestern der bauleitende Architekt Thomas Haven (Osnabrück). Daran könne auch eine jetzt zu Tage getretene Überraschung nichts ändern: Die historischen Schanzenmauern stehen nicht auf einem Fundament.

Die unbekannte Gründungssituation der Schanze hatte dazu geführt, dass sich die Bauleute in den vergangenen Tagen vorsichtig bis auf das Straßenniveau des Hasetorwalls in die Tiefe gearbeitet hatten. Die Fachleute waren bis dahin von Schanzenmauern ausgegangen, die bis in diese Tiefe reichen. " Stattdessen enden die Mauern lediglich auf Aufschüttungen", erklärte Haven. Daher seien jetzt umfangreiche Abstützungen auf diesem Fundamentniveau notwendig. " Das ist aber kein Problem für unseren Zeit- und Ablaufplan", betonte er.

Den künftigen Eingangsbereich auf Höhe des Hasetorwalls markiert daher zur Zeit ein höhlenartiges Loch, in dessen linke Seite ein riesiger Findling ragt. Über diesen Eingang - dann allerdings schick und repräsentativ umgestaltet - gelangt der Besueher ab November mit dem Aufzug oder über Treppen in den Empfangsbereich vor dem Spielsaal. Dieser große rechteckige Saal thront im vierten Stock über dem Gesamtgebäude und ragt in Richtung Hasetor-Bahnhof eineinhalb Meter über die Hase. Er ist bereits verglast und auch ein großer Teil der Innenarbeiten wurde bereits erledigt. " Das ist zur Zeit eine besondere Situation: Während wir oben schon morgen einziehen könnten, präsentiert sich der Außenbereich noch wie ein Rohbau", so der bauleitende Architekt Haven. Dies sei aber bewusst so einkalkuliert worden, um einen möglichst zügigen Bauablauf zu gewährleisten. Für Passanten und Autofahrer erfolgt Ende Juli / Anfang August ein nach außen deutlich sichtbarer Bauabschnitt. Dann werden nämlich die glänzenden Chrombleche als Fassade am Spielsaal angebracht. Die aufwendige Lamellenkonstruktion der Sonnen-Schutzanlage folgt wenige Wochen später. (fr)

UNTEN ANGEKOMMEN: Die Baustelle der Spielbank hat das Niveau des Hasetors erreicht Das Loch in der Mitte wird zum künftigen Haupteingang umgestaltet.

Foto: Michael Hehmann

Autor:
fr


Anfang der Liste Ende der Liste