User Online: 1 | Timeout: 00:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Nackte Mühle kann sich weiter drehen
Zwischenüberschrift:
124 000 Euro von der Umweltstiftung für Wettbewerb
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Nackte Mühle kann sich weiter drehen

124 000 Euro von der Umweltstiftung für Wettbewerb

" Wer die Natur kennt und liebt, der schützt sie auch", sagt der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Fritz Brickwedde, an dem Naturlernstandort Nackte Mühle. Und weil er die Natur kennt und liebt, hat er auch die 124 000 Euro im Gepäck, mit denen die DBU den Wettbewerb " Mit der Natur durchs Jahr" fördert.

" Ich habe mich mehrfach persönlich von der guten Arbeit überzeugt, deswegen waren wir sehr motiviert, uns hier noch mal zu engagieren", meint Fritz Brickwedde und beschreibt die Überlegungen, warum das Geld der Nackten Mühle zur Verfügung gestellt wird, so: " Die Zukunft des Umweltschutzes liegt darin, Kinder aus der Großstadt früh in die Natur zu bringen."

Der Wettbewerb " Mit der Natur durchs Jahr" soll Kinder eigenständig dazu anreizen, den Verlauf der Jahreszeiten in der Natur zu beobachten und dies zu dokumentieren. Zu gewinnen gibt es als 1. Preis einen mehrtätigen Naturausflug im Wert von 1 000 Euro.

In Zeiten von Einsparungen und Kürzungen sind 124 000 Kuro eine Menge Geld. Wie wird die Summe aufgebracht? " Unser Vermögen beträgt 3, 3 Milliarden Mark", erklärt Brickwedde, " aus den Erträgen dieses Vermögens fördern wir bundes- und europaweit interessante Naturschutzprojekte." Als Beispiele führt er die Bekämpfung der Gewässerverschmutzungen der Oder und der Ostsee an. Vor diesem Hintergrund hat das Wettbewerbsprojekt an der Nackten Mühle einen hohen Stellenwert.

" Für unsere Arbeit ist das eine absolute Auszeichnung", freut sich Urthe Bohnert, die Geschäftsführerin des Vereins für Jugendhilfe. In ihre Freude grub sich jedoch eine Sorgenfalte. " Durch die 124 000 Euro ist der Lernstandort Nackte Mühle nicht abgesichert", gibt sie zu Bedenken, auch wenn die Fördermittel enorm weiterhelfen. " Das Geld, das wir bei der Stadt beantragt und nicht bekommen haben, bildet eine große Finanzlücke", erklärt Urthe Bohnert. Statt 75 700 wurden der Nackten Mühle nur 15 300 Euro zugesprochen. Eine Mitarbeiterin musste bereits entlassen werden. Das fehlende Geld soll nun durch Spenden, Erhöhung der Teilnahmebeiträge und durch den Aufbau eines Förderkreis zusammengekratzt werden. Hoffnungen legt Urthe Bohnert auch auf einen Kontakt zur Bürgerstiftung.

(tw)

VOR DEM IDYLLISCHEN HINTERGRUND der Nackten Mühle übergibt der Generalsekretär der Deutschen Bundesumweltstiftung, Fritz Brickwedde, symbolisch die 124 000 Euro an Geschäftsführerin Urthe Bohnert, mit denen der Wettbewerb " Mit der Natur durchs Jahr" gefördert wird. Über das Geld freuen sich auch die Projektleiterin Björg Dewert und Prof. Dr. Herbert Zucchi von der Fachhochschule Osnabrück, der den Wettbewerb fachlich begleitet. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste