User Online: 2 | Timeout: 01:05Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bundesumweltstiftung als Retter in der Not
 
Hort Natura: Raus aus den Räumen
Zwischenüberschrift:
124000 Euro für die Nackte Mühle - Existenz des Lernstandortes ist vorläufig gesichert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bundesumweltstiftung als Retter in der Not

124 000 Euro für die Nackte Mühle - Existenz des Lernstandorts ist vorläufig gesichert

Aufatmen beim Verein für Jugendhilfe: Mit 124 000 Euro von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist der technisch-ökologische Lernstandort Nackte Mühle für zwei weitere Jahre gesichert.

Auf Grund des Sparzwangs der Stadt war die Existenz der Anlage am Östringer Weg in seiner Existenz gefährdet. Die Bundesumweltstiftung hatte mit 155 000 Mark schon den Aufbau des Lernstandortes großzügig bezuschusst. Die vielfältigen Lernmöglichkeiten sensibilisieren junge Leute mehr als jede Theorie für Umweltthemen, hatte BDU-Generalsekretär Fritz Brickwedde die Einrichtung gelobt.

Das zweijährige Aufbauprojekt, bei dem auch die fast 800 Jahre alte Mühle komplett renoviert wurde, war im September ausgelaufen. Daraufhin hatte der Verein für das laufende Jahr 75 700 Euro bei der Stadt beantragt, allerdings nur 15 300 Euro bekommen. Mit einem Betrag in dieser Höhe hatte die Stadt den Verein im vergangenen Jahr erstmals bezuschusst. Allerdings musste damit nur der Betrieb von September bis Dezember 2001 gesichert werden. Enttäuschung machte sich breit, auch in vielen Kindergärten und Schulklassen, die den Lernstandort für ökologische Exkursionen gerne nutzen. Knapp 3 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen im vergangenen Jahr an den Umweltbildungsangeboten teil, darunter auch im Ferienhort (siehe " Natura: Raus aus den Räumen"). Von allen Seiten gab es Sympathiebekundungen. Der Verein steckte nicht auf, startete eine Unterschriftensammlung und suchte neue Finanzierungsquellen, während Geschäftsführerin Urthe Bohnert sich mit Kündigungen beschäftigen musste. Retter in der Not ist die Bundesumweltstiftung. Das von ihr geförderte neue Projekt " Mit der Natur durchs Jahr" wird am Freitag von Fritz Brickwedde an der Nackten Mühle vorgestellt. (S.)

Hort Natura: Raus aus den Räumen

" Raus aus den Räumen, rein in die Natur mit ihren vielfältigen Möglichkeiten" ist das Motto des Sommerferienhorts Natura am Lernstandort Nackte Mühle. Zum vierten Mal will der Verein für Jugendhilfe daheimbleibenden Osnabrücker Grundschulkindern eine wirkliche Feriensituation schaffen.

Vom 24. Juni bis 26. Juli können Erst- bis Viertklässler die Natur um die Mühle, die Mühle selbst und das Nettetal mit viel Spaß erforschen und kennen lernen. Die Jungen und Mädchen werden sich von Wildpflanzen ernähren, mit Lehm bauen, Holz sägen, verbauen, verbrennen und vieles mehr.

Jede Woche stehen andere Themen auf dem Programm. Schlechtes Wetter gibt es für die Natura-Kinder nicht. Selbst während der verregneten Sommerferien vor zwei Jahren waren die jungen Naturforscher jeden Tag auf dem weitläufigen Gelände unterwegs.

Der Hort ist wochentags von 7.30 bis 17 Uhr geöffnet. Pro Woche wird ein Teilnehmerbetrag von 22 Euro erhoben, dazu kommen rund 3 & s Euro für Mittagessen und Getränke pro Tag. Anmeldeformulare sind erhältlich beim Verein für Jugendhilfe, Bramscher Str. 36, Telefon 6090085 (montags bis freitags 9 bis 12 Uhr) oder per E-Mail: Verein.fuer.Jugend-hilfe@ t-online.de.

DIE FAST 800 JAHRE alte Mühle, Wasser, Wald und Wiese gehören zum technisch-ökologischen Lernstandort Nackte Mühle am Östringer Weg. Foto: Jörn Martens
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste