User Online: 2 | Timeout: 16:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Granitstein zu umkreisen
Zwischenüberschrift:
25 Tonnen schweres Exemplar ziert den Voxtruper Kreisel
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Granitstein zu umkreisen

25 Tonnen schweres Exemplar ziert den Voxtruper Kreisel

Viele, die am Samstag die Meller Landstraße stadtein- oder - auswärts fuhren und im neuen Voxtruper Kreisel an der Ecke zur Düstruper Straße ihre Runde fuhren, werden sich verwundert die Augen gerieben haben: Mitten auf dem Kreisel prangte ein dicker Granitstein.

Bereits Anfang des Jahres hatte sich der Voxtruper Bürgerverein Gedanken um eine Verschönerung des bis dato nur bepflanzten Kreisels gemacht. Schnell war klar, dass an den Anfang des Stadtteils das Voxtruper Wappen gehört - ein roter Brunnen und das Osnabrücker Rad auf silbernem Grund. Anfängliche Überlegungen, das Wappen nur " einzupflanzen", wurden rasch verworfen.

Der dann vom Ortsrat und der Verwaltung angenommene Vorschlag, das Wappen auf einem Piesberger Stein anzubringen, stammt von Jürgen Dieker und Jürgen Schmidt vom Tiefbauamt. Bürgerverein und Ortsrat waren einverstanden, und Mitte Februar konnten sich Ortsbürgermeisterin Hedweg Hehemann und der stellvertretende Vorsitzende des Bürgervereins, Hartmut Treidel, das von der Piesberger Steinindustrie gesponserte Wunschexemplar selbst aussuchen. Im Steinbruch entschieden sie sich für einen 25 Tonnen schweren Granitstein.

Am Samstag brachte die Firma Diekmann den Stein nach Voxtrup, ein KVN-Kran hievte ihn mitten in den Kreisel und dann wurde noch das aus Edelstahl von der Firma Hülsmann aus Bissendorf geschnittene Wappen inklusive Ortsnamen angebracht. " Die Voxtruper haben ein starkes Gemeinschaftsgefühl und werden sich durch das Wappen repräsentiert fühlen", war sich CDU-Ortsvorsitzender Franz-Josef Schwack sicher. Und der Voxtruper Bürger August-Wilhelm Loddecke fand: " Mit dem Stein macht der Kreisel richtig was her." (CH)

EIN PIESBERGER GRANITSTEIN ziert seit Samstag den Voxtruper Kreisel.

Foto: Jörn Martens
Autor:
CH


Anfang der Liste Ende der Liste