User Online: 2 | Timeout: 13:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kurzschluss: Birke ließ in Belm den Strom ausfallen
Zwischenüberschrift:
Gretescher Weg: Feuerwehr und THW mussten eingreifen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Kurzschluss: Birke ließ in Belm den Strom ausfallen

Gretescher Weg: Feuerwehr und THW mussten eingreifen

Als es am Gretescher Weg krachte, glaubten Anwohner an ein vorzeitiges Feuerwerk. Dann stellte sich heraus, dass kein Böller, sondern eine Birke die Ursache der Ruhestörung war. Sie hatte beim Sturm am Freitagabend die Hochspannungsleitung berührt und einen Kurzschluss ausgelöst. Für eine Minute fiel in ganz Belm und Umgebung der Strom aus.

Als Heinrich Kammeyer, vom Lärm des vermeintlichen Silvesterböllers aufgeschreckt, durchs Fenster sah, entdeckte er ein grelles " Leuchtfeuer". Die stattliche Birke neben seiner Garage

hatte sich geneigt und sich gegen die 30 000-Volt-Leitung gelehnt. " Es sah aus, als würden die Zweige brennen", erinnert sich Heinrich Kammeyer. Doch das, was er sah, war ein Lichtbogen, der durch den Kurzschluss zu Stande kam.

Und dieser Kurzschluss ließ in Belm um 19.19 Uhr die Lichter ausgehen. Für eine Minute, wie es beim Notdienst der RWE hieß, dann wurde eine Umleitung über Halen aktiviert. Die 30-kV-Leitung am Gretescher Weg verbindet die Umspannwerke in Lüstringen und Powe. Sie soll demnächst durch eine neue Trasse entlang der Autobahn A 33 ersetzt werden. Die 40 Jahre alte Birke blieb nur kurze Zeit in ihrer Schieflage, am späten Abend krachte sie auf das Garagendach. Am Samstagmorgen kamen Feuerwehr und Technisches Hilfswerk, um die Hochspannung wieder frei zu schneiden. Keine einfache Aufgabe: Um den umgestürzten Baum zu erreichen, mussten zwei weitere größere Birken entfernt werden. Dabei setzte die Feuerwehr ihren großen Kranwagen ein.

Viereinhalb Stunden dauerte die Aktion. Um 16.35 Uhr konnten die Mitarbeiter des RWE die Leitung wieder ans Netz nehmen. (rll)

EINE STATTLICHE BIRKE berührte am Gretescher Weg die Hochspannungsleitung und krachte dann auf dieses Garagendach. Durch einen Kurzschluss fiel in Belm der Strom aus. Foto: Gert Westdörp
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste