User Online: 1 | Timeout: 05:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Widerstand gegen Gewerbegebiet
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Voxtrup für erneute Prüfung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Widerstand gegen Gewerbegebiet

Ortsrat Voxtrup für erneute Prüfung

Kommt ein neues Gewerbegebiet nach Voxtrup auf eine Fläche östlich von Rahenkamp? In Voxtrup steht man der Sache skeptisch bis ablehnend gegenüber. Der Ortsrat schloss sich einstimmig einem SPD-Antrag an, eine Umweltverträglichkeitsprüfung in Auftrag zu geben.

Die werde nach allen bisherigen Beurteilungen von Fachleuten dazu führen, dass das Gelände, das zu einem Trinkwasserschutzgebiet gehört, für Gewerbeansiedlung nicht geeignet ist. Es gibt zum Beispiel dazu ein Gutachten der Stadtwerke.

Ulf Jürgens (SPD), Ratsherr und Ortsratsmitglied, vermutet dennoch, dass die CDU-FDP-Ratsgruppe bei einer Neuauflage des im vergangenen Jahr verabschiedeten Flächennutzungsplans Gewerbegebiet in Voxtrup durchsetzen will.

Die Christdemokraten im Ortsrat stimmten dem SPD-Antrag dennoch zu. Achim Lahrmann (CDU) erwartet, dass weitere Prüfungen zu den gleichen Ergebnissen führen vorher.

Zuhörer der Ortsratssitzung, darunter eine Reihe von UWG-Anhängern, misstrauten den Aussagen. UWG-Vorsitzender Wolfgang Düsing hatte in der Bürgeranhörung vor der Sitzung von allen Ortsratsmitgliedern eine Festlegung verlangt, war aber bei Ortsbürgermeisterin Hedwig Hehemann abgeblitzt. Sein Verlangen sei anmaßend. Der Ortsrat wolle erst nach den Bürgeräußerungen diskutieren und dann entscheiden.

Diesen anschließenden Ortsratsbeschluss kritisiert Düsing. Die Mitglieder hätten sich mit dem Beschluss nicht eindeutig gegen das Gewerbegebiet ausgesprochen. Außerdem kosteten weitere Gutachten unnötig Geld, weil die nach der Eignung des Geländes hinreichend untersucht - und negativ beurteilt worden sei.( swa)

Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste