User Online: 1 | Timeout: 22:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mc Donald`s ist nicht erwünscht
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Nahne: Zusätzlicher Verkehr wäre nicht mehr zu verkraften
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
McDonald' s ist nicht erwünscht

Ortsrat Nahne: Zusätzlicher Verkehr wäre nicht mehr zu verkraften

Runter von der Autobahn, rein zu McDonald' s: Das soll es an der Anschluss-Stelle Sutthausen nicht geben, meint der Ortsrat Nahne. Die Kreuzung an der Autobahnabfahrt könnte den zusätzlichen Verkehr nicht verkraften. Der gleichen Meinung sind die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses.

Die Schnellrestaurant-Kette hat einen Bauantrag gestellt. Demnach planen die weltweit bekannten Hamburger-Brater, auf einem Eckgrundstück im Gewerbegebiet " Am Wulfter Turm" ein Restaurant zu bauen. Ein 29 Meter hoher Mast soll die Autofahrer von der Autobahn in den Imbiss lotsen. Auch der Lebensmitteldiscounter Aldi will investieren: Der Markt am Wulfter Turm soll erweitert werden, zusätzlich sollen den Plänen zufolge ein Schuh- und ein Textilmarkt entstehen.

Doch die Bauverwaltung hebt den Finger: " Wegen der starken Magnetwirkung" beider Projekte befürchtet sie " erhebliche Probleme" mit dem Verkehr an der Ecke Hermann-Ehlers-Straße / Autobahnzufahr t/ Am Wulfter Turm . " Die Kreuzung ist ausgereizt", sagte Jan van den Beld vom städtischen Bauamt während der Sitzung des Nahner Ortsrates. Schon jetzt gerate der Verkehr an dem Knotenpunkt in Stoßzeiten ins Stocken.

Zu fragen sei auch, ob die geplanten Investitionen in das Zentren- und Märktekonzept der Stadt passten, so van den Beld weiter. Hier könnte ein weiteres Einkaufszentrum mit " innenstadtrelevanten Sortimenten" entstehen.

Die Verwaltung schlägt vor, den Bebauungsplan zu ändern. In dem gesetzlichen Planungsverfahren könnten alle Anregungen und Bedenken zu beiden Projekten abgewogen werden. Die Stadt hätte damit die Handhabe, die Entwicklung in dem Gewerbegebiet zu steuern, gegebenenfalls McDonald' s und die zusätzlichen Märkte zu verhindern. Der Ortsrat stimmte mehrheitlich dafür, das Verfahren zur Bebauungsplanänderung einzuleiten. Hubert Bröcker stimmte als Einziger dagegen.

Die Eigentümerin der Flächen war mit der Entscheidung des Ortsrates nicht einverstanden. Sie kritisierte in der Bürgerfragestunde, dass die Stadt auf der einen Seite händeringend Gewerbefläche suche, auf der anderen Seite aber die Weiterentwicklung eines vorhandenen Gebietes verhindern wolle. Greife der Stadtrat in die Planung ein, verliere ihr Grundstück erheblich an Wert, beklagte sie.

Der Stadtentwicklungsausschuss schloss sich am Donnerstagabend einstimmig der Meinung des Ortsrates an und billigte die Aufstellung eines Bebauungsplans. (hin)

" AUSGEREIZT" sind die Kapazitäten der Kreuzung Hermann-Ehlers-Straße / Am Wulfter Turm, meint die Bauverwaltung der Staat. Deshalb beobachtet sie kritisch die Pläne, an der Autobahnanschluss-Stelle Sutthausen einen McDonald' s zu bauen.Foto: Jörn Martens
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste