User Online: 3 | Timeout: 05:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nach der Kaltfront ab ins Freibad
Zwischenüberschrift:
Vorbereitungen auf die Saison im Moskau- und Nettebad fast abgeschlossen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Nach der Kaltfront ab ins Freibad

Vorbereitungen auf die Saison im Moskau- und Nettebad fast abgeschlossen

Nicht mehr lange, dann wird in Osnabrück die Freibadsaison eröffnet. Die Preise haben sich nicht geändert. Die fürs kommende Wochenende erwartete Kaltfront will Roland Kettler, Leiter des Fachdienstes Bäder bei der Stadt, noch durchziehen lassen. Aber am 12. Mai fällt der Startschuss für das Moskau-und das Nettebad - vorausgesetzt, Petrus macht keinen ganz dicken Strich durch die Rechnung.

Die Becken im Moskaubad sind mit Sonnenenergie schon bis auf 18 Grad vorgehetzt, meldete Badleiter Tilo Schölzel. Bis auf das Sprungbecken. Das ist momentan nicht ganz dicht, weil eine Dichtung des Flutventils hei Reparaturarbeiten am Beckenhoden nicht genau eingepasst wurde. Der Boden des leeren Edelstahlbassins hatte sich im Winter verbogen, da sich das defekte Flutventil bei steigendem Grundwasserspiegel nicht geöffnet hatte. Dadurch war der Druck auf den Beckenboden zu groß geworden. Der akute Dichtungsschaden dürfte kurzfristig behoben sein, so dass auch das Wasser im Sprungbecken bis zum Eröffnungstag von der Sonne angenehm temperiert sein dürfte, wie Kettler erwartet.

Für das alte Nettebad beginnt am Muttertagswodenende die letzte Freibadsaison. Am Boden des großen Freibeckens schimmert an vielen Stellen schon der nackte Beton kräftig durch, aber angesichts des bevorstehenden Neubaus lohne sich der Anstrich nicht mehr, sagt der Fachdienstleiter. Den Besuchern werden noch Informationen über den geplanten 45-Mllionen-Mark-Neubau des Sport- und Freizeitbades dargeboten, der im August 2003 am gleichen Standort in der Netteaue eröffnet werden soll.

Der Abschied vom alten Nettebad soll dann zum Ende der Freibadsaison gebührend gefeiert werden. " Im Gespräch ist eine Abrissparty", berichtete Roland Kettler über erste Vorüberlegungen. Das genaue Programm steht noch nicht fest. Zusammen mit der Bad-Gastronomie könnte eine Barbecue-Party auf die Beine gestellt werden. Mit dem Veranstalter des Kindertages sind auch schon Kontakte geknüpft.

Die Eintrittspreise für die Bäder haben sich gegenüber dem Vorjahr nicht geändert. Der Einzeleintritt kostet 5, 00 Mark für Erwachsene (3, 00 Mark für Kinder), Zehnerkarten kosten zum Beispiel 40, 00 (24, 00) Mark. (swa)

ZUM LETZTEN MAL fließt das Wasser ins große Becken des alten Nettebades. Nach dieser Freibadsaison beginnt hier der Neubeu eines Sport- und Freizeitbades. Eine Ausbesserung des Beckenanstrichs lohnte sich daher nicht mehr.Fotos: Jörn Martens

EIN LOCH IST IM BECKEN: Bevor die Badegäste vom Sprungturm im Moskaubad hüpfen können, muss das Becken noch abgedichtet werden.
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste