User Online: 2 | Timeout: 00:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schinkel-Ost: Die Windthorststraße verbindet wichtige Einrichtungen des Stadteils
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Schinkel-Ost: Die Windthorststraße verbindet wichtige Einrichtungen des Stadteils

Auf unserem heutigen Luftbild fallen sofort zwei prägnante Gebäude auf: rechts die Rosenkranzkirche an der Windthorststraße und links der Neubau der Diesterwegschule samt dazugehöriger Turnhalle. Beide stehen vor dem Hintergrund des Waldes am Schinkelberg, der als " Grüner Finger" wichtige stadtklimatische Bedeutung besitzt und zudem als Naherholungsgebiet dient. Am Waldrand verläuft der Kapellenweg. Gegenüber der Kirche befindet sich das Pfarrheim mit dem Kindergarten in dem hellen Gebäude mit Solaranlage. Rechts neben der Kirche ist noch ein Teil der Orientierungsstufe an der Gesamtschule Schinkel zu erkennen. Dahinter beginnen die Anlagen des Kleingartenvereins Weseresch, dessen Vereinshaus am rechten Bildrand zu sehen ist. Die alte Villa darüber befindet sich an der Goldkampstraße, die im weiteren Verlauf zwischen Kirche un O-Stufe deutlich sichtbar ist. Aufdem Baustellengelände der Diesterwegschule stehen die Container, in denen zurzeit der Unterricht stattfinden muss. Die schmucken Reihenhäuser gehören zur Corthausstraße, die am unteren Bildrand von links nach rechts verläuft. Ganz links befindet sich in der Straße " Im Fange" die Garagenanlage für die Häuser. Auch dieses Bild kann ebenso wie weitere Aufnahmen aus Schinkel-Ost und anderen Stadtteilen in den beiden Geschäftstellen der Neuen OZ an der Großen Straße und am Breiten Gang gekauft werden. Es kostet 25 Mark in der Größe 20x30 und 50 Mark in der Größe 40x60. Insgesamt können zurzeit rund 150 Luftbilder in ausliegenden Präsentationsmappen eingesehen und bestellt werden.

Foto: Gert Westdörp


Anfang der Liste Ende der Liste