User Online: 2 | Timeout: 01:10Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
CDU: Probleme mit Neumarkt-Fußweg
Zwischenüberschrift:
Aufwertung der Passage gefordert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
CDU: Probleme mit Neumarkt-Fußweg

Aufwertung der Passage gefordert

Die CDU beurteilt den provisorischen Fußgängerüberweg am Neumarkt skeptisch. Zu einer Attraktivitätssteigerung habe die Einrichtung nicht beigetragen, meinte der CDU-Kreisvorsitzende Burkhard Jasper.

Seine konkrete Kritik gilt der Gestaltung. Für Fußgänger, Rad-, Bus- und Autofahrer gebe es Probleme mit der Verkehrssicherheit, so Jasper. Die Geschäftsleute am Neumarkt beklagten sich über die weiterhin schlechte Anbindung, gleichzeitig seien in der Passage Umsatzrückgänge zu verzeichnen. So gebe es jetzt zusätzliche Schwierigkeiten, die die Christdemokraten hätten kommen sehen.

Jasper erneuerte den Vorschlag der CDU, die Neumarktpassage mit breiten, flach ansteigenden Rampen aufzuwerten. Saubere und transparente Fahrstühle sollten das Angebot für Fußgänger verbessern. Schließlich müsse der Innenraum der Passage ansprechender gestaltet werden. Von einer Verwirklichung dieser Vorschläge, die Jasper auch in den so genannten Planungszellen - Bürgergremien, die sich mit der Neugestaltung des Neumarktes beschäftigen sollen - berücksichtig wissen möchte.

Der CDU-Kreisvorsitzende sieht " dringenden Handlungsbedarf". Ergriffen werden müssten aber Maßnahmen, die " künftige Entwicklungen nicht verbauen". Der Bereich zwischen Großer Straße und Öwer de Hase sollte nach Jaspers Vorstellungen bereits im Zusammenhang mit den Pflasterarbeiten in der Fußgängerzone umgestaltet werden.

Der SPD und den Grünen hielt Jasper vor, den CDU-Vorschlag zur Aufwertung der Passage und zur Erarbeitung eines entsprechenden Konzeptes abgelehnt zu haben. Daher stehe man nun konzeptionslos da. Es könne aber nicht angehen, dass deshalb nur Provisorien entstünden. (hs)
Autor:
hs


Anfang der Liste Ende der Liste