User Online: 6 | Timeout: 15:22Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Zu viel Dreck am Fürstenauer Weg
Zwischenüberschrift:
SPD Pye: Unmut der Bürger wächst
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zu viel Dreck am Fürstenauer Weg

SPD Pye: Unmut der Bürger wächst

Die andauernde starke Verschmutzung des Fürstenauer Weges und des Süberweges durch Fahrzeuge des Steinbruch- und Deponiebetriebes sorgt nach Ansicht der SPD Pye für zunehmenden Unmut in der Bevölkerung. Das Problem war Thema bei der Jahreshauptversammlung der Pyer Sozialdemokraten.

Wiederholt sei im Ortsrat Pye und im Werksausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebes auf die teilweise unhaltbaren Zustände hingewiesen worden, durch die auch die Verkehrssicherheit erheblich beeinträchtigt werde. Insbesondere vor dem Hintergrund der Diskussionen um den Aufschluss eines Tonabbaus am Pyer Kirchweg sei diese Situation nicht zu verstehen, so der SPD-Ratsvertreter aus Pye, Franz-Gerd Hörnschemeyer, und das SPD-Ortsratsmitglied Manni Diekmann.

Viele Pyer Bürger fühlten sich immer weniger ernst genommen, so Manni Diekmann. Franz-Gerd Hörnschemeyer befürchtet einen weiteren Rückgang der Akzeptanz in der Pyer Bevölkerung, wenn nicht umgehend Abhilfe geschaffen wird.

Als sehr erfreulich bezeichnet Franz-Gerd Hörnschemeyer die Ende Mai / Anfang Juni zu erwartende Gründung des " Piesberger Forum", das auf einen Antrag der SPD-Ortsratsfraktion vom November 1999 zurückgeht. Die Pyer SPD erhofft sich von dem Forum eine bessere Koordinierung der Piesbergaktivitäten der Stadt Osnabrück und der gesellschaftlichen Gruppen.

Wegen der Entscheidung von Stadt und Landkreis Osnabrück, die Abfallentsorgung zukünftig am Standort Fürstenauer Weg / Brückenstraße durchzuführen, müsse nun die Diskussion um die Brecheranlage der Firma König und der Stadtwerke Osnabrück am Standort Piesberg endgültig in den zuständigen Gremien beerdigt werden, so Diekmann und Hörnschemeyer. Mit einer solchen Anlage würden die Bemühungen um die BUGA und Open-Air-Veranstaltungen unterlaufen.

Einstimmig wurde der bisherige Vorstand der Pyer SPD wiedergewählt: Franz-Gerd Hörnschemeyer bleibt erster und Karl-Heinz Essig zweiter Vorsitzender. Schriftführerin Lilli Homfeld wurde auch einstimmig wiedergewählt. Einstimmig bestätigt wurden Manni Diekmann als Bildungsobmann und Doris Hüske als Schatzmeisterin. Zu Beisitzern wurden Kay Westerhus und Christoph Gawron gewählt.


Anfang der Liste Ende der Liste