User Online: 2 | Timeout: 22:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Plastikhand und Handy achtlos weggeworfen
Zwischenüberschrift:
Eine Tradition: Müllsammelaktion in Nahne und Voxtrup
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Plastikhand und Handy achtlos weggeworfen

Eine Tradition: Müllsammelaktionen in Nahne und Voxtrup

Jan-Niklas hat zwei Autorreifen gefunden. Ihr Besitzer hatte sie wohl in einer stillen Minute am Wegrand " entsorgt". Der Siebenjährige zog die verdreckten Pneus hervor und trug sie zur Sammelstelle. So wie er in Voxtrup haben auch in Nahne Bewohner ihre Ortsteile vom Müll befreit. Ihre Meinung: Von Jahr zu Jahr erhöht sich die Abfallmenge und verschwindet das Unrechtsbewusstsein vieler Bürger, die ihre Umwelt als einen einzigen Mülleimer benutzen.

Weihnachten ist zwar schon eine Weile vorbei, aber so ganz wohl auch wieder nicht. Diesen Eindruck hatten jedenfalls die 25 Teilnehmer an der Voxtrupter Müllsammelaktion. Denn neben den fast schon üblichen Abfällen fand sich diesmal auch ein entschmückter Christbaum. Irgendwann nach dem 26. Dezember muss ihn jemand aus Bequemlichkeit einfach an den Weg gelegt haben.

Doch eine Tanne ist nicht das größte Problem, denn sie ist immerhin natürlicher Abfall, der irgendwann verrotten wird. Anders als Plastik und Glasflaschen. Sie verunzieren von Jahr zu Jahr mehr Wege und Freiflächen. Die Voxtruper Ortsbürgermeisterin Hedwig Hehemann ist darüber empört. Sie hatte mit Achim Lahrmann und den Vereinen aus dem Stadtteil zu der Aktion aufgerufen, die bereits seit vielen Jahren durchgeführt wird. Unentgeltlich hatte die Firma Werner Bußmann einen Container bereit gestellt, damit am Ende des Vormittags die 50 Müllsäcke abgeholt und fachgerecht entsorgt werden konnten.

Gesammelt wurde zur gleichen Zeit auch in Nahne. 17 Bürgerinnen und Bürger durchstreiften dort die nähere Umgebung. Und wie die Aktiven in Voxtrup waren auch sie verärgert über die zunehmende Verschandelung ihres Ortsteils. " Man sollte wirklich einmal überlegen, wie das vermieden werden kann", sagte Ratsfrau Annegret Gutendorf nach Abschluss der Aktion. Dafür wolle sie sich demnächst im Rat der Stadt verstärkt einsetzten. Sogar verpackte Lebensmittel waren von den fleißigen Helfern in Nahne aus den Hecken geklaubt worden. Gutendorf zeigte sich allerdings enttäuscht, dass sich keine Schüler an der gemeinschaftlichen Aufräumaktion beteiligt hatten. Auch in ihrem Sinne müsste es ja sein, die Natur sauber zu halten.

Müll ist übrigens nicht immer gleich Müll, wie Franz-Josef Schwack demonstrierte. In Voxtrup fanden die Freiwilligen neben dem typischen " Wegwerfartikeln" auch Außergewöhnliches: Die Hand einer Schaufensterpuppe sowie ein altes Handy. (os)

GROSSE UND KLEINE Müllsammler: Die Voxtruper Bürger präsentieren nach Ende der Aktion einige ihrer " Fundstücke". Alois Jansing entdeckte ein Handy - kein Anschluss mehr unter dieser Nummer.

Foto: Hermann Pentermann
Autor:
os


Anfang der Liste Ende der Liste