User Online: 3 | Timeout: 10:33Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bäume fallen für mehr Lärmschutz
Zwischenüberschrift:
In Nahne wird die Wand zur A 30 aufgestockt: Baubeginn im Frühjahr
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bäume fallen für mehr Lärmschutz

In Nahne wird die Wand zur A 30 aufgestockt: Baubeginn im Frühjahr

Die Vorarbeiten für einen verbesserten Lärmschutz an der Autobahn A 30 in Nahne haben begonnen. Die Bäume, die den beiden neuen Wänden im Weg stehen, wurden gefällt. Im Laufe des Frühjahrs, so Nicole de Leve von der Autobahnmeisterei, entstehen die neuen Mauern.

An der Nordseite der Autobahn in Höhe der Straßen Wiesental / Von-Galen-Straße wird die vorhandene Lärmschutzwand aus Beton mit einer Konstruktion aus Aluminium und Glas um vier Meter auf mehr als das Doppelte erhöht werden. Nach dem gleichen Modell entsteht in Höhe der Frankfurter Heerstraße / Am Nahner Turm eine ganz neue Schutzwand.

Die Erhöhungen, die um 30 Grad zur Autobahn geneigt werden, sind zum Teil durchsichtig, um die dahinter liegenden Grundstücke nicht übermäßig zu beschatten. Die Bäume auf der Autobahnseite müssen deshalb weichen, weilfür die Erhöhung Stützpfosten im Sechs-Meter-Abstand aufgestellt werden. Das Projekt ist mit drei Millionen Mark veranschlagt und wird durch einen Landeszuschuss finanziert.

Der Schutz vor dem Autobahnlärm steht auch auf der Tagesordnung der Sitzung des Ortsrates Nahne, morgen, 14. März, 19.30 Uhr, im Tennispark Am Wulfter Turm 6. Zur Debatte steht der Autobahnabschnitt von der Paradiesweg-Brücke bis zur Sutthauser Straße. Derzeit untersuchen Fachleute, ob ein Erdwall die Fahrgeräusche von der Autobahn wirksam zurückhält.

Eine Alternative stellt der so genannte Flüsterasphalt dar. Der könnte im Zuge der geplanten Erneuerung der Fahrbahndecke aufgebracht werden. Bei einer Ortsbesichtigung sprachen sich Mitglieder der CDU-Ratsfraktion für diese Lösung aus. Annegret Gutendorf: " Wir müssen jetzt die Gelegenheit der Fahrbahnerneuerung nutzen." (swa)

MEHR LÄRMSCHUTZ FÜR NAHNE: Für die Erhöhung der Lärmschutzwand an der Autobahn A 30 in Höhe der Straßen Wiesental / Von-Galen-Straße wurden die Bäume gefällt. Im Frühjahr soll die Wand um bis zu vier Meter erhöht werden. Foto: Gert Westdörp
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste