User Online: 4 | Timeout: 22:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bagger knabbert Beton mit 185 PS
Zwischenüberschrift:
Schweres Gerät arbeitet Öwer de Hase: Der Fluß kommt wieder ans Tageslicht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ein Stück Freiheit hat der Fluß bereits zurück. Die Arbeiten zur Umgestaltung der Straße Öwer de Hase verlaufen planmäßig. In etwa acht Wochen soll die Hase auf einer Länge von 80 und einer Breite von 13 bis 18 Metern wieder sichtbar sein.
" Ich gehe davon aus, daß die Straße bis Ende Oktober neugestaltet ist", sagte gestern Ralf Klimpel, der für das Unternehmen Dieckmann die Bauführung übernommen hat. Im Augenblick bestimmt ein 185-PS-Hydraulikbagger das Geschehen an der Baustelle. Werkpolier Stefan Haverkamp vom Abbruch- unternehmer Bußmann schnitt gestern große Betonteile aus der Brücke. Durch ein rund 20 mal 13 Meter großes Loch ist die Hase bereits wieder deutlich zu erkennen.
Beton ist rund 50 cm dick

Mit einer Brechkraft von 260 Tonnen schneidet der Bagger mit einer Spezialzange den rund 50 Zentimeter dicken Beton. Gestern nachmittag fanden sich an der Baustelle viele Schaulustige ein, die den Arbeitern zusahen. In der kommenden Woche soll bis auf ein Mittelstück vor der Einfahrt zum Parkhaus Galeria Kaufhof die Brücke abgerissen worden sein.

Anschließend beginnen Betonierarbeiten. 28 Tage muß der Beton aushärten, dann wird auch das Mittelstück abgerissen. Während der gesamten Bauphase soll die Parkgarage weiter geöffnet haben. Auch der Lieferverkehr geht, wenn auch etwas eingeschränkt, weiter.

Wie berichtet, wird die Umgestaltung der Straße durch die Hasepromenade GbR (Gesellschafter Meinders & Elstermann und die Th. Bergmann Grundstücksgesellschaft) finanziert. Veranschlagt werden rund 3, 7 Millionen Mark; die Stadt wird sich an der Baumaßnahme mit rund 1, 4 Millionen Mark beteiligen.
Auf einem Grundstück zwischen dem Modehaus Wehmeyer und Galeria Kaufhof entsteht für rund 2, 7 Millionen Mark ein Pavillon, den die Neumarkt-Apotheke nutzen will. (has)

Fotountertitel:

UNGEHEURE KRÄFTE entwickelt der Spezialbagger, der seit gestern den Deckel über der Hase abreißt. Auf 80 Meter Länge soll der Fluß wieder freigelegt werden.Foto: Michael Münch
Autor:
has


Anfang der Liste Ende der Liste