User Online: 5 | Timeout: 15:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Engelsflügel" überflüssig
Zwischenüberschrift:
FDP zu den Fußgängerstegen Angersbrücke
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
,, Wider jeder Vernunft sollen die Fußgängerstege an der Angersbrücke nun wohl doch mit der Mehrheit der CDU- und SPD-Ratsfraktionen gebaut werden", erklärte FDP-Bundestagskandidat Carl-Ludwig Thiele für den Kreisvorstand der Liberalen. Eine Notwendigkeit für den Bau dieser " Engelsflügel" an der alten Bogenbrücke gebe es nicht.

Von Seiten der Verwaltung werde argumentiert, daß stadtauswärts eine zusätzliche Fahrspur auf der Brücke notwendig sei, weil der Verkehr sonst nur stockend abfließen könne. Dazu verweist die FDP darauf, daß künftig die einzige Zufahrt für die Hasestraße von der Dielingerstraße aus erfolgen solle. Die anderen Straßen im Bereich Hasestraße sollen den Verkehr heraus aber nicht hereinführen. Ein höheres Verkehrsaufkommen sei also in der Hasestraße nicht zu erwarten.

Thiele erinnerte weiter, daß die alten Handelsstraße verkehrsberuhigt ausgebaut werden soll. Der Durchfluß der Verkehrsströme werde eher erschwert, als erleichtert.

Eine Notwendigkeit für die dritte Fahrspur auf der Angersbrücke bestehe deshalb nicht. Thiele: " Somit sind die Fußgängerstege absolut überflüssig".

In diesem Zusammenhang kritisierte Thiele auch die für die Stege erforderlichen 130 000 DM. " Die Stadt soll endlich lernen, mit dem Geld der Bürger sorgfältiger umzugehen und es nicht für unsinnige Projekte ausgeben. Der Verkehr muß sich endlich der Stadt anpassen und nicht die Stadt immer dem Verkehr."

Auch verwundere es die FDP, wenn die CDU, die " ja eigentlich als konservative Partei das gute Bestehende erhalten" wolle, diesem Plan ohne sachliche Diskussion zustimme, denn die Brücke und das weitere bauliche Ensemble an der Hase bis zum Vitihof würden durch die Fußgängerstege erheblich beeinträchtigt.


Anfang der Liste Ende der Liste