User Online: 2 | Timeout: 22:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schuften für schöneren Schulhof
Zwischenüberschrift:
Eltern, Lehrer und Schüler tauschen in der Dodesheide Asphalt gegen Grün
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Schuften für schöneren Schulhof

Eltern, Lehrer und Schüler tauschen in der Dodesheide Asphalt gegen Grün

" Wir wollen einen lebendigen Schulhof, mit viel Grün und wenig Asphalt", sind sich Schulleiter Rolf Deike von der Albert-Schweitzer-Grundschule und Heinrich Haker von der Heilig-Geist-Grundschule einig. Die beiden Dodesheider Grundschulen teilen sich einen Pausenhof, der mit zahlreichen Stolperfallen und einer großen Asphaltfläche längst nicht mehr zeitgemäß ist.

" Irgendetwas mußte passieren", pflichtet auch Elternvertreterin Christiane Pavlov bei, so daß sich die Eltern beider Schulen und die Lehrerkollegien entschlossen, einen Ausschuß zu bilden. " Wir haben uns viele Schulhöfe im Stadtgebiet und Umland angesehen, einige Fachbücher gewälzt und Vorträge angehört, um mit dem nötigen Know-how planen zu können" erzählt Schulleiter Deike.

Da ihr Schulhof erst für das Jahr 2001 in einer Haushaltsvorschlagsliste stehe und weder Eltern noch Lehrer auf eine mögliche Zusage im nächsten Jahrtausend warten wollten, wurden sie sich einig, den Platz bereits jetzt in Eigenarbeit umzugestalten. " Es war schon eine Mordsarbeit. Ungefähr 20 bis 25 Eltern haben am Wochenende richtig geschuftet", berichtet Elternvertreterin Pavlov vom ersten Arbeitseinsatz. Ein Teil der Asphaltdecke wurde entfernt und Mutterboden aufgefüllt. Schüler, Eltern und Lehrer unternahmen mit Handgeräten und einem kleinen Bagger die ersten Schritte zu ihrem neuen Schulhof. Im Herbst sollen die ersten Bäume und Sträucher angepflanzt werden.

" Auch den Plan haben wir selbst entworfen", erläutert der Schulleiter. Es soll eine Ruhezone mit viel Grün geben. Ein Sandbereich mit Spielgeräten, einen Bereich für Ballspiele sowie gepflasterte Fahrspuren für Verkehrsübungen runden das Bild ihres neuen Schulhofs ab.

Sobald wir selbst etwas bewegen würden, habe das städtische Schulverwaltungsamt zugesagt, uns nach Kräften zu unterstützen, so Deike. Doch ganz ohne privates Engagement gehe es nicht. " Vom Bauunternehmen Becker und Staub haben wir Maschinen bekommen, mit Kuchen der Bäckereien Bereismann und Sasse haben wir unsere jungen und alten Helfer bei der Stange gehalter", freut sich Rolf Deike, der augenzwinkernd bemerkt, auch weiteren Sach- oder Geldspenden aufgeschlossen gegenüberzustehen.

Mit viel Eigenarbeit wollen Schüler, Eltern und Lehrer der Dodesheider Grundschulen " Heilig Geist" und " Albert Schweitzer" ihrem alten Schulhof ein neues Gesicht mit viel Grün sowie Spiel- und Ver-kehrsübungsbereichen geben. Foto: Oliver Falk


Anfang der Liste Ende der Liste